Die erfolgreichsten ihres Landes – Stephen Chidwick – England

Stephen James Chidwick (* 10. Mai 1989 in Deal) ist ein professioneller britischer Pokerspieler aus England.

Chidwick gilt als einer der besten Turnierspieler der Welt. Er hat sich mit Poker bei Live-Turnieren knapp 34,5 Millionen US-Dollar erspielt und steht damit als erfolgreichster europäischer Pokerspieler auf Platz sechs der erfolgreichsten Pokerspieler nach Turnierpreisgeldern. Zu seinen größten Erfolgen zählen der Gewinn eines Bracelets bei der World Series of Poker im Juni 2019 sowie der vierte Platz beim Triton Million for Charity im August 2019, der ihm umgerechnet knapp 5,5 Millionen US-Dollar einbrachte.

Chidwick stand vom 18. April bis 9. Oktober 2018 für 25 Wochen in Serie an der Spitze der Livepoker-Weltrangliste. Eine längere Serie legten lediglich Alex Foxen und Fedor Holz hin. Vom 26. Juni bis 9. Juli sowie vom 24. bis 30. Juli 2019 führte Chidwick das Ranking für 3 weitere Wochen an. Vom 14. August bis 24. Dezember 2019 war er erneut für 19 Wochen Führender. Ab dem 17. Juni 2020 stand er wieder für eine Woche an der Spitze. Insgesamt war Chidwick 48 Wochen Weltranglistenerster, nur Jason Mercier und Alex Foxen hatten die Position länger inne. Im Rahmen der 50. Austragung der World Series of Poker wurde Chidwick im Juni 2019 als einer der 50 besten Spieler der Pokergeschichte genannt.

Persönliches

Chidwick stammt aus Deal in der englischen Grafschaft Kent. 2016 gewann er ein Turnier bei der Backgammon-Weltmeisterschaft. Chidwick lebt im mexikanischen Playa del Carmen.

Pokerkarriere

Online

Chidwick spielt online unter den Nicknames stevie444 (PokerStars, Full Tilt Poker und UltimateBet), stevie_444 (partypoker) und TylersDad64 (PokerStars.FR). Er begann im Alter von 16 Jahren mit Freerolls und hat mittlerweile Turniergewinne von mehr als 5 Millionen US-Dollar aufzuweisen. Sein größtes Online-Preisgeld sicherte sich Chidwick Mitte Mai 2009 auf der Plattform Full Tilt Poker, als er bei einem Event der Full Tilt Online Poker Series den zweiten Platz für knapp 150.000 US-Dollar belegte. Im Jahr 2008 stand er zeitweise auf Platz elf des PocketFives-Rankings, das die erfolgreichsten Onlinepoker-Turnierspieler weltweit listet.

Live

Werdegang

2008–2013: Erste Turniererfolge

Chidwick erzielte sein erste Live-Geldplatzierung bei einem Event des PokerStars Caribbean Adventures (PCA) auf den Bahamas. Dieses Turnier der Variante No Limit Hold’em entschied er im Januar 2008 für sich und sicherte sich eine Siegprämie von knapp 90.000 US-Dollar. Mitte September 2008 belegte er beim Main Events der European Poker Tour (EPT) in Barcelona den 15. Platz und erhielt 37.200 Euro. Im Juni 2010 war Chidwick erstmals bei der World Series of Poker (WSOP) im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas erfolgreich und erreichte dreimal die Geldränge. Bei der WSOP 2011 erreichte er den Finaltisch der Pot Limit Hold’em Championship und beendete das Turnier, auf dem mit knapp 200.000 US-Dollar dotierten, vierten Platz. Ein Jahr später saß er erneut an zwei WSOP-Finaltischen und wurde bei einem H.O.R.S.E.-Event Dritter sowie Sechster bei der Poker Players Championship, was ihm Preisgelder von rund 365.000 US-Dollar einbrachte. Bei der WSOP 2013 belegte Chidwick den vierten Platz beim mit 25.000 US-Dollar Buy-in drittteuersten Event auf dem Turnierplan und erhielt mehr als 350.000 US-Dollar Preisgeld. Im Dezember 2013 erreichte er in Prag sowohl beim Main Event der Eureka Poker Tour als auch beim EPT-Main-Event den Finaltisch und wurde jeweils Dritter, wofür er Preisgelder von über 470.000 Euro erhielt.

Insgesamt hatte Chidwick bis zum Jahresende 2013 Turniergewinne von mehr als 2 Millionen US-Dollar aufzuweisen.

2014–2017: Aufstieg in die Weltspitze

Anfang Mai 2014 saß Chidwick am Finaltisch des EPT High Roller in Monte-Carlo und belegte den siebten Platz, der mit 187.200 Euro bezahlt wurde. Im Dezember 2014 landete er beim EPT Super High Roller in Prag auf dem dritten Platz für über 350.000 Euro. Bei der A$25.000 Challenge der Aussie Millions Poker Championship in Melbourne wurde Chidwick Ende Januar 2015 Vierter, was ihm 250.000 Australische Dollar einbrachte. Bei der WSOP 2015 beendete er die Weltmeisterschaft in Seven Card Stud Hi-Low Split-8 or Better hinter Max Pescatori als Zweiter und sicherte sich rund 180.000 US-Dollar. Beim Super High Roller der EPT in Monte-Carlo erhielt Chidwick Ende April 2016 als Sechstplatzierter ein Preisgeld von knapp 380.000 Euro. Mitte März 2017 gewann er bei der PokerStars Championship (PSC) in Panama ein eintägiges High-Roller-Event mit einer Siegprämie von 366.500 US-Dollar. Gleiches gelang ihm im August 2017 bei der PSC Barcelona, bei der sich den Hauptpreis von knapp 700.000 Euro sicherte. Mitte Oktober 2017 belegte Chidwick beim Main Event der Triton Super High Roller Series in Macau den sechsten Platz für umgerechnet 440.000 US-Dollar.

Insgesamt hatte Chidwick bis zum Jahresende 2017 Turniergewinne von rund 10 Millionen US-Dollar aufzuweisen. Beim Rennen um den Global Poker Index Player of the Year 2017 belegte er hinter Adrián Mateos und Bryn Kenney den dritten Platz.

Seit 2018: Sprung auf Platz 1 der Weltrangliste

Anfang Februar 2018 gewann Chidwick innerhalb von zwei Tagen das dritte und vierte Event der US Poker Open im Aria Resort & Casino in Las Vegas mit Siegprämien von mehr als 750.000 US-Dollar. Insgesamt kam er bei der Turnierserie fünfmal auf die bezahlten Platze. Mit über 1,2 Millionen US-Dollar sicherte er sich das meiste Preisgeld aller Spieler und wurde daher mit der „US Poker Open Championship trophy“ ausgezeichnet. Im März 2018 belegte Chidwick beim Super High Roller Bowl China in Macau den sechsten Platz und erhielt umgerechnet knapp 1,3 Millionen US-Dollar. Mitte April 2018 wurde er beim €100k Super High Roller der partypoker Millions in Barcelona Zweiter hinter Jake Schindler für ein Preisgeld von 1,1 Millionen Euro. Nur wenige Tage später erreichte Chidwick auch beim Main Event der Turnierserie den Finaltisch und erhielt für seinen dritten Platz eine Million Euro Preisgeld. Im Anschluss an diese Erfolge stand er erstmals auf dem ersten Platz der Poker-Weltrangliste.[7] Ende Mai 2018 wurde Chidwick beim Super High Roller Bowl im Aria Resort & Casino Siebter und erhielt ein Preisgeld von 600.000 US-Dollar. Bei der WSOP 2018 belegte er beim 100.000 US-Dollar teuren High-Roller-Turnier den mit knapp 485.000 US-Dollar dotierten sechsten Platz.[38] Mitte Dezember 2018 erreichte Chidwick beim Super High Roller Bowl erneut den Finaltisch und wurde Dritter, wofür er mehr als 1,5 Millionen US-Dollar erhielt. Im Ranking des Global Poker Index Player of the Year 2018 belegte Chidwick am Jahresende hinter Alex Foxen den zweiten Platz. In jenem Jahr war er zudem einer von fünf Pokerspielern, die sich eine Preisgeldsumme von mehr als 10 Millionen US-Dollar erspielten.

Im Januar 2019 verdrängte Chidwick nach drei Geldplatzierungen beim PCA und damit verbundenen Preisgeldern von knapp einer Million US-Dollar Sam Trickett von Platz eins der britischen All Time Money List. Mitte Februar 2019 gewann er das erste und sechste Turnier der US Poker Open mit Siegprämien von rund 565.000 US-Dollar. Damit sammelte Chidwick nach David Peters gemeinsam mit Sean Winter die zweitmeisten Punkte im Rennen um die US Poker Open Championship. Im März 2019 belegte Chidwick beim Triton Refresh der Triton Series im südkoreanischen Jeju-do den zweiten Platz und erhielt aufgrund eines Deals mit Jason Koon das meiste Preisgeld von umgerechnet mehr als 1,1 Millionen US-Dollar. Bei der WSOP 2019 gewann Chidwick das Pot-Limit Omaha High Roller und sicherte sich neben der Siegprämie von mehr als 1,6 Millionen US-Dollar ein Bracelet. Anfang August 2019 erreichte er beim Triton Million for Charity in London, dem mit einem Buy-in von einer Million Pfund bisher teuersten Pokerturnier weltweit, den Finaltisch und erhielt für seinen vierten Platz sein bisher höchstes Preisgeld von umgerechnet knapp 5,5 Millionen US-Dollar. Anschließend erreichte er bei der Turnierserie drei weitere Finaltische und sicherte sich Preisgelder von umgerechnet mehr als einer Million US-Dollar. Im Dezember 2019 gewann Chidwick das Super High Roller der EPT Prag und sicherte sich eine Siegprämie von rund 725.000 Euro. Am Jahresende wurde er vom Card Player Magazine als Spieler des Jahres ausgezeichnet.

Ende Januar 2020 erzielte Chidwick bei den Australian Poker Open in Gold Coast drei Geldplatzierungen und sicherte sich, insbesondere durch den Gewinn des fünften Turniers, Preisgelder von rund 950.000 Australischen Dollar. Damit sammelte er über alle Turniere hinweg die meisten Punkte aller Spieler und gewann die Australian Poker Championship. Im März 2020 wurde Chidwick als „Players Choice for Toughest Opponent of the Year 2019“ mit einem Global Poker Award ausgezeichnet.

Live-Turniererfolge

Höchstes Preisgeld: 5.368.948 $
Gesamtes Preisgeld: 34.387.646 $

World Series of Poker

Bracelets: 1
Cashes: 61
Bestes Main Event: 479. (2013)

Main Event der World Poker Tour

Titel: keine
Cashes: 4

Main Event der European Poker Tour

Titel: keinen
Cashes: 13

Main Event von partypoker Live

Titel: keinen
Cashes: 4

Resultate

Quelle: Wikipedia