Fedor Holz

Fedor Holz (* 25. Juli 1993 in Saarbrücken) ist ein professioneller deutscher Pokerspieler und Unternehmer.

Holz gilt als einer der besten Turnierspieler der Welt. Er hat mit Poker bei Live-Turnieren mehr als 26,5 Millionen Dollar verdient und steht damit als erfolgreichster europäischer Pokerspieler auf Platz fünf der All Time Money List. Seine ersten großen Erfolge hatte Holz online, so gewann er 2014 das Main Event der World Championship of Online Poker und stand anschließend insgesamt drei Wochen auf Platz eins der Onlinepoker-Weltrangliste. 2015 folgte der Aufstieg in die Livepoker-Weltspitze und 2016 der Gewinn eines Bracelets sowie der Sprung auf Platz eins der Livepoker-Weltrangliste, den er 30 Wochen in Serie – so lange wie bisher kein anderer Spieler – hielt. Seit 2017 tritt Holz auch als Unternehmer in Erscheinung.

Kindheit und Ausbildung

Holz wuchs gemeinsam mit seinen Geschwistern bei seiner alleinerziehenden Mutter in der Nähe von Saarbrücken auf. Als Kind spielte er Schach und qualifizierte sich in dieser Sportart für Deutsche Meisterschaften. In der Schule übersprang Holz, dessen Intelligenzquotient auf 155 beziffert wurde, eine Klasse und machte mit 17 Jahren am Theodor-Heuss-Gymnasium in Sulzbach sein Abitur. Anschließend begann er ein Informatikstudium, das er jedoch nach zwei Semestern abbrach. 2013 zog Holz mit befreundeten Pokerspielern nach Wien in eine Wohngemeinschaft. Mittlerweile lebt er in seiner eigenen Wiener Wohnung.

Pokerkarriere

Online

Holz kam im Alter von 16 Jahren durch zwei enge Freunde zum Poker. Er spielt online unter den Nicknames CrownUpGuy (PokerStars), BrickAndCRAI (Full Tilt Poker sowie 888poker) und ineedcrowns (PokerStars.FR). Ende September 2014 gewann Holz auf PokerStars das Main Event der World Championship of Online Poker (WCOOP). Dieser Sieg beim wichtigsten Onlinepokerturnier der Welt bescherte ihm eine Siegprämie von 1,3 Millionen Dollar. Aufgrund dieser Leistung stand Holz im Dezember 2014 als bisher einziger Deutscher erstmals für eine Woche auf Platz eins des PocketFives-Rankings, das die erfolgreichsten Online-Turnierspieler der Welt auflistet. Im März 2015 konnte er sich erneut für zwei Wochen an die Spitze setzen. Mitte September 2016 belegte Holz beim Super-High-Roller-Event der WCOOP 2016, dem mit einem Buy-in von 102.000 Dollar bisher teuersten Online-Pokerturnier weltweit, hinter dem ebenfalls aus Deutschland stammenden bencb789 den zweiten Platz und erhielt aufgrund eines Deals ein Preisgeld von über einer Million Dollar. Im April 2017 organisierte Holz gemeinsam mit dem Pokertrainer und Team PokerStars Pro Felix „xflixx“ Schneiders das CPT-LA Online, ein Charityturnier auf PokerStars, dessen Einnahmen der Stiftung „von Herzen zu Herzen“ zugutekamen. Die 293 Teilnehmer generierten Spenden von mehr als 6400 Euro. Seit September 2017 ist Holz Werbeträger von PartyPoker und spielt auf dessen Plattform unter dem Nickname Fedor_Holz.

Live

Turniererfolge
2012–2014: Erste Turniersiege

Holz ist seit 2012 regelmäßig bei renommierten Live-Turnieren zu sehen. Am 10. Februar 2013 gewann er auf Zypern ein Bounty-Event im Rahmen der Lebanese Poker Tour und damit sein erstes größeres Liveturnier. Mitte Februar 2013 erreichte er erstmals beim Main Event der World Poker Tour die Geldränge und belegte in Wien den zehnten Platz für 13.000 Euro. Im August 2014 kam Holz bei der European Poker Tour (EPT) in Barcelona fünfmal ins Geld, dabei cashte er im Main Event sowie beim High-Roller-Turnier und gewann ein Event in der Variante No Limit Hold’em. Insgesamt erspielte er sich so in elf Tagen Preisgelder von über 100.000 Euro.

Insgesamt hatte Holz bis Jahresende 2014 Turniereinnahmen von knapp 350.000 Dollar aufzuweisen.

2015: Aufstieg in die Weltspitze

Anfang Mai 2015 strich Holz seine bis dahin zwei höchsten Live-Preisgelder bei Super-High-Roller-Events der EPT in Monte-Carlo ein. Dabei erreichte er innerhalb von drei Tagen gleich zwei Finaltische und gewann jeweils rund 330.000 Euro. Im Juni 2015 durfte Holz, der zu diesem Zeitpunkt nun das Mindestalter von 21 Jahren hatte, erstmals an der World Series of Poker (WSOP) in Las Vegas teilnehmen und kam viermal ins Geld. Bei der No Limit Hold’em Six Handed Championship belegte er hinter Doug Polk und Byron Kaverman den dritten Platz für knapp 270.000 Dollar. Im Main Event erreichte Holz den siebten Turniertag und schied dort als viertbester Deutscher auf dem 25. Platz von ursprünglich 6420 Spielern aus. Diese Leistung brachte ihm weitere 260.000 Dollar ein. Auch bei der im Oktober 2015 in Berlin ausgetragenen WSOP Europe erreichte er einen Finaltisch und insgesamt zweimal die Geldränge. Mitte Dezember 2015 gewann Holz das High-Roller-Event der World Poker Tour (WPT) im Bellagio mit einer Siegprämie von rund 1,5 Millionen Dollar.

Insgesamt sicherte er sich 2015 knapp 3,5 Millionen Dollar an Turnierpreisgeldern. In der Rangliste des Global Poker Index Player of the Year belegte Holz als bester Nicht-Amerikaner den fünften Platz. Somit wurde er im Mai 2016 bei den European Poker Awards in Monte-Carlo als Europas Spieler des Jahres 2015 ausgezeichnet.

2016: Bracelet und über 16 Millionen Dollar Preisgeld

Anfang Januar 2016 gewann Holz das Super-High-Roller-Event der WPT in Parañaque auf den Philippinen und sicherte sich damit eine Siegprämie in Höhe von fast 3,5 Millionen Dollar. Auch bei der A$100.000 Challenge der Aussie Millions Poker Championship in Melbourne erreichte er den Finaltisch und beendete das Turnier auf dem sechsten Platz für knapp 200.000 Dollar. Anfang Juni 2016 belegte Holz beim Super High Roller Bowl, dem zweitteuersten Pokerturnier 2016, im Aria Resort & Casino hinter seinem deutschen Kollegen Rainer Kempe den zweiten Platz für ein Preisgeld von 3,5 Millionen Dollar und gewann an gleicher Stelle in den folgenden zwei Wochen dreimal das Aria High Roller für Preisgelder von mehr als einer Million Dollar. Im Juli 2016 gewann Holz das High Roller for One Drop der WSOP 2016 mit einem Buy-in von 111.111 Dollar. Dafür setzte er sich gegen ein Feld von 182 Spielern durch und erhielt sein erstes Bracelet sowie sein bisher höchstes Preisgeld von knapp fünf Millionen Dollar. Nach diesem Erfolg gab er in einem Interview scherzhaft an, seine Karriere als Profipokerspieler zu beenden, um am nur für Amateurspieler zugänglichen Big One for One Drop Extravaganza mit einem Buy-in von einer Million Euro teilzunehmen. Tatsächlich trat Holz anschließend deutlich kürzer mit Poker und ist seitdem seltener bei Live-Turnieren zu sehen. Laut eigener Aussage möchte er lediglich drei bis vier Turniere im Jahr spielen. Im August 2016 war Holz für das Super-High-Roller-Event der EPT in Barcelona und setzte sich dort gegen 77 andere Spieler für eine Siegprämie von 1,3 Millionen Euro durch. Im Vorfeld des Finaltischs zum Main Event der WSOP 2016 stand Holz dem belgischen Pokerspieler Kenny Hallaert, der den sechsten Platz belegte, als Coach zur Seite.

Insgesamt erspielte sich Holz 2016 Turnierpreisgelder von knapp 16,5 Millionen Dollar, so viel wie kein anderer Spieler. Er befand sich ab März 2016 unter den Top zehn der Livepoker-Weltrangliste und führte diese ab dem 15. Juni 2016 an. Damit ist Holz der erste und bisher auch einzige Spieler weltweit, der sowohl die Livepoker- als auch die Onlinepoker-Weltrangliste anführte. Mit 23 Wochen in Folge an der Spitze verbesserte er damit am 16. November 2016 den vorherigen Rekord von Steve O’Dwyer. Am 11. Januar 2017 wurde Holz nach 30 Wochen in Serie von David Peters verdrängt. Das Ranking des GPI Player of the Year führte Holz ebenfalls lange an und wurde erst Ende Dezember 2016 von Peters auf den zweiten Platz verwiesen. Von April bis November 2016 spielte Holz zudem als Teil von LA Sunset in der Global Poker League und kam mit seinem Team bis in die Playoffs.

Seit 2017: Erfolgreiche Auftritte bei Super High Rollern

Ende Januar 2017 erreichte Holz bei den Aussie Millions zwei Finaltische: Beim Main Event belegte er den fünften Platz für umgerechnet 250.000 Dollar, die A$100.000 Challenge beendete er als Dritter für weitere 265.000 Dollar. Beim Super-High-Roller-Event der PokerStars Championship in Macau landete Holz Anfang April 2017 hinter Steve O’Dwyer auf dem zweiten Platz für umgerechnet mehr als 850.000 Dollar. Ende April 2017 wurde Holz beim Eight Max Shot Clock der PSC in Monte-Carlo Vierter für rund 320.000 Euro und gewann an gleicher Stelle nur wenige Tage später das Hyper Turbo Eight Max für knapp 60.000 Euro. Ende Mai 2017 spielte Holz den Super High Roller Bowl 2017 im Aria Resort & Casino, für den er sich bereits im Februar 2017 einen Platz gesichert hatte. Beim mit 300.000 Dollar Buy-in teuersten Pokerturnier des Jahres schied er am zweiten Turniertag in einer Hand gegen Kevin Hart aus. Am 30. und 31. Mai 2017 gewann Holz zweimal in Folge das Aria Super High Roller und sicherte sich damit knapp 750.000 Dollar. Mitte Juli 2017 siegte er auch beim Eröffnungsturnier der Triton Super High Roller Series im montenegrinischen Budva und erhielt eine Siegprämie von umgerechnet knapp 450.000 Dollar. Mitte September 2017 war Holz für die erste Austragung der Poker Masters im Aria Resort & Casino in Las Vegas, bei denen er jedes der fünf Turniere spielte. Beim zweiten Event der Serie belegte er hinter Steffen Sontheimer den zweiten Platz für 550.000 Dollar. Damit überholte Holz, der zu diesem Zeitpunkt Turniereinnahmen von knapp 24 Millionen Dollar aufweisen konnte, Phil Ivey in der All Time Money List. Beim fünften Event wurde Holz hinter seinen deutschen Kollegen Sontheimer und Christian Christner Dritter für 504.000 Dollar. Mit Preisgeldern von mehr als einer Million Dollar belegte er den dritten Platz beim Rennen um das Poker Masters Purple Jacket™. Mitte Oktober 2017 belegte Holz beim Main Event der Triton Super High Roller Series in Macau hinter John Juanda den zweiten Platz für umgerechnet mehr als zwei Millionen Dollar.

Insgesamt lagen Holz’ Turniereinnahmen im Jahr 2017 bei knapp 6,5 Millionen Dollar.

Unternehmer

Holz ist CEO des Ende 2016 gegründeten Unternehmens Primed, das seinen Sitz in Wien hat. Die Firma brachte Ende Mai 2017 die App Primed Mind auf den Markt, die einen mit Mindset-Coaching bei der Umsetzung von persönlichen Zielen unterstützt. Der Inhalt der App stammt von Mindset-Coach Elliot Roe, mit dem Holz eng zusammen arbeitet. Von Roes Coaching profitierte auch Scott Blumstein vor seinem WSOP-Finaltisch Mitte Juli 2017. Blumstein gewann das Main Event der WSOP 2017 und trug am Finaltisch einen Aufdruck mit dem Logo von Primed Mind. Am 24. September 2017 stellte Holz sein Unternehmen auf der in München stattfindenden Gründerkonferenz Bits & Pretzels vor.

Live-Turniererfolge

Höchstes Preisgeld 4.981.775 $
Gesamtes Preisgeld 26.701.371 $

World Series of Poker
Bracelets 1
Cashes 10
Bestes Main Event 25. (2015)

Main Event der World Poker Tour

Titel keine
Cashes 3

Main Event der European Poker Tour

Titel keine
Cashes 3

Resultate

Quelle: Wikipedia