NL Holdem – PCP NEU (2)

20160226 - PCP NEU_2 (42)Da schlägt das Herz jedes Obmanns höher. 30 Spieler, davon fünf Gäste, pilgerten in die Sauna Oase nach Gratkorn. Das Team um Obmann Robert Purgay musste kurzfristig einen vierten Tisch einschieben. Vorweggenommen: Das Turnier dauerte bis 02:06 in der Früh. Um einiges früher zu Ende war dieser Tag für Manfred Vipauz. Nach knapp 28! Minuten kam das Aus. Er stellte danach sein Können als Dealer unter Beweis. Drei Roberts bestritten das Turnier, und alle Drei verabschiedeten sich schon sehr früh. Purgay (26), Pauritsch (28) und Hofer (29). Der Rest fightete um jeden Platz. Knapp am finalen Table vorbeigeschrammt ist Obmann Stellvertreter Gerald Dirnberger. Platz Neun – seine Stimmung danach war dementsprechend.
Marietta Zigart musste den Final Table als Erste verlassen. Die letzte Amazone im Turnier sorgte aber einige Hände zuvor für ein Highlight: Nach einem Raise von Gerald pushte Marietta All In. Ihr Mann Bernd stellte ebenfalls alle Chips in die Mitte, Gerald bezahlt ohne lange zu überlegen. Die beiden Herren der Schöpfung zeigen jeweils A-A. Marietta hielt ein Paar 10er. Hitchcock hätte, es nicht besser in Szene setzten können. Dealer Christian Brand deckt am River die dritte Zehn für Marietta auf. Sicher „das Highlight“ an diesem Abend. Platz Sieben und somit Bubble Boy des Abends: ein etwas enttäuschter Christian Hofer. Der erste im Geld auf Platz Sechs: Dany Moser. Den guten fünften Platz erspielte sich Hans Peter Tragut. Platz Vier ging an Wolfgang Tschermoneg. Der Beste unter den Gästen ist ein treuer Gast aus Graz. Gerwin Arnetzl, der beim PCP viele Freunde hat, spielte tolles Poker und durfte mit dem dritten Platz in der Tasche nach Hause fahren.
Das finale Heads Up bestritten Vorjahresmeister Jürgen Schieghofer und Bernd Zigart. Bei beiden hielt sich das Glück und Pech an diesem Abend die Waage. Im Endeffekt war der Pokergott dieses Mal auf Seiten von Bernd. Sein Mut zum Risiko machte sich bezahlt. Jürgen, mit weit weniger Chips als Bernd, pushte mit A 5 All In. Bernd bezahlt mit 3 3 . Leichte Vorteile (52%) für Bernd. Dealer Christian Brand – danke dafür – legt 10 J 9 in den Flop. 28% für Jürgen, 69 % für Bernd. Die Chance das es zu einer Teilung kam lagen bei 3 %. Der Turn brachte die 2 . Jürgen blieben nur noch knapp 13 % um das Ruder herumzureißen. Mit der 2 schwanden auch die letzten Hoffnungen von Jürgen sich zu verdoppeln. Der verdiente Sieger hieß Bernd!
Wir gratulieren Bernd Zigart herzlich zu diesem Erfolg! In der Meisterschaft verbessert er sich damit auf den zweiten Platz.

Rangliste