NL Hold’em VIII – Finale zur Meisterschaft 2022

Ein turbulentes Finale!

19 PCPler und ein lieber Gast aus Frohnleiten trafen sich zum spannenden Finale zur Meisterschaft 2022.
Platz eins war bereits vergeben. Obmann Robert Purgay war nicht mehr einzuholen und gewann nach 2014, 2018 und 2019 zum bereits vierten Mal! Die Meisterschaft!
Herzliche Gratulation – ein Meilenstein, der schwer zu toppen sein wird.

Ab Platz zwei war noch einiges möglich. Für einen Platz unter die besten acht und somit zur Teilnahme am Masters (18. November, 19 Uhr) wurde es wie schon so oft zu einem Thriller.
Vor Beginn des Turniers, die Streicher mit einbezogen, war von Platz fünf Patrick Schmid bis Platz 15, Klaus Schabernack noch alles möglich.
Vorab: Der neue Champion spielte mit. Die Karten wussten scheinbar, dass es an diesem Tag egal war, wo er landet. Robert verabschiedetet sich bereits auf Platz 18 und kümmerte sich dann ab sofort um die Punkte, Tabelle und dazwischen ums Dealen.

Auf Platz acht lag Manfred Schönegger vor Beginn des Turniers. Der Platz am sogenannten Schleuderstuhl. Das dieser Platz seinen Namen zurecht trägt, bewies der Turnierverlauf. Manfred musste als Erster das Turnier verlassen. In der Gesamtwertung viel er auf Platz elf zurück. Masters ade!
Jürgen Schieghofer hatte auch noch eine kleine Chance, das Masters zu erreichen. Sein ausscheiden auf Platz 17 beendete die letzten Träume. Auch Manuel Lamb musste zittern. Platz 16 war nicht gerade hilfreich für den Verbleib unter den besten acht. Fast viertelstündlich hörte man ihn rufen: »Robert, wo liege ich, geht es sich aus?!«
Ein weiteres Kuriosum stellet sich nach Ausscheiden von Wolfgang Tschermoneg heraus. Vor der letzten Runde lag er 2,15 Punkte hinter Bernd. Der Verbleib unter den besten acht war beiden sicher. Nach Bernds frühen Ausscheiden und der Berechnung inklusive der Streicher musste sich Wolfi um einen Zehntelpunkt Bernd geschlagen geben (162,31 / 162,30).
Um 23:05 Uhr beendete Edeltraud Vipauz das Turnier auf dem zehnten Platz. Der Final Table war damit eröffnet. Und der war von der Konstellation das spannendste seit Langem.

Platz neun war für Dany Stranz-Moser viel zu wenig. Das Heads Up hätte es werden müssen, um unter den besten acht zu bleiben. Trotz allem eine gute Saison 2022.
Sarah Lamb hat wieder einmal ihr Talent aufblitzen lassen und beendete das Turnier auf Platz acht. Ihr erstes Jahr beim PCP schloss sie auf Platz 16 ab – Gratulation!
Zwei Turniere mehr und Helga Tragut hätte mit Sicherheit um den Titel gespielt. Mit Platz sieben, der leidgeprüfte Platz an der Bubble bescherte ihr immerhin den Platz im Masters.
Ihr Göttergatte Hans Peter musste sich mit Platz sechs zufriedengeben, nachdem sein Paar Neuner gegen Peters K-Q den Kürzeren zog.
Ein Drama spielte sich bei unserem ältesten Mitglied ab. Hans Stelzer brauchte Platz vier, um sich fix fürs Masters zu qualifizieren. Er spielte seine Asse slow und wurde brutal dafür gestraft. Klaus nahm ihn vom Tisch. Platz fünf – um einen Platz zu wenig.
Platz vier erspielte sich Peter Fontana. Der zweite Platz hätte gereicht. Zeitweise sah es auch so aus. Chipleader und solides Spiel. Zu guter Letzt ein Platz, der ihn nicht geholfen hat.
Patrick Schmid war zu Beginn des Turniers auch noch nicht durch. Mit Platz drei jedoch ließ er nichts anbrennen und sicherte sich einen der begehrten acht Plätze.

Klaus Schabernack und Manuel Trobos-Pinter hießen die beiden Protagonisten, die am Schluss übrig blieben. Manuel hatte diese Saison bereits zwei Titel eingesackt. Klaus spielte um seinen zweiten Sieg. Den er nach einigen Hin und Her auch gewann. (Manuel und Klaus sind die einzigen Doppelgewinner diese Saison). Mit diesem Sieg war Klaus ebenfalls fix im Masters. Gratulation und Gratulation zum Turniersieg!
Manuel konnte mit Platz zwei sehr gut leben. Er spielte eine hervorragende Saison und konnte die Altherren Bernd und Wolfgang noch überhole und krönte sich zum Vizemeister! Wenn er im nächsten Jahr etwas Konstanter wird, ist er einer der ersten Anwärter zum Champion!

Herzliche Gratulation Robert Purgay zum Champion 2022!

Die Teilnehmer am Masters:
Robert Purgay
Manuel Trobos-Pinter
Bernd Zigart
Wolfgang Tschermoneg
Klaus Schabernack
Helga Tragut
Patrick Schmid
Manuel Lamb

Die Variante NL Hold’em gewann Robert Purgay mit 161,40 Punkte vor Wolfgang Tschermoneg 156,54 Punkte und Patrik Schmid 145,43 Punkte.

Eine sehr durchwachsene Saison ist fast zu Ende. Verschiebungen, Absagen und teilweise Selbstversorgung (jedes PCP Mitglied weiß, auf was wir hier anspielen), forderte uns.
Mit dem Pokercup am Samstag, 05. November, mit Beginn um 14 Uhr und dem Masters am Freitag, 18. November, um 19 Uhr endet die Spielsaison.

Jahresabschlussfeier mit JHV und anschließender Siegerehrung:
Sonntag, 27. November Beginn 11:00 Uhr!
Alle Mitglieder mit ihren Partnern und Kindern sind herzlich eingeladen. Die Ausschreibung folgt demnächst.
Bitte gleich Anmelden. Das Team von Stefan Absenger braucht die Anzahl der Teilnehmer.
Wir hoffen alle begrüßen zu dürfen!

Endtabelle