Special III – Crazy Pineapple

Das Spiel der verrückten Ananas

»Eine Karte ablegen!« Diesen Satz hörte man gestern des Öfteren. Special III – Crazy Pineapple stand am Programm und 15 Mitglieder sowie ein Gast stellten sich der Action geladenen Pokervariante. Und – es konnte der neue Laptop eingeweiht werden, nachdem das alte Gerät in die Jahre kam und den Anforderungen nicht mehr gewachsen war. Die besten drei durften sich auch über eine Flasche echtem steirischen Kernöl freuen, gespendet vom PCP!

Nicht viel von der Action (oder, doch zu viel?) bekam die Familie Vipauz an diesem Abend serviert. Mit Manfred (Platz 16) und Edeltraud (14) besetzten sie die hinteren Plätze. Dazwischen gesellte sich Melanie Trobos-Pinter (15) hinzu, die danach meisterlich den Tisch dealte.
Der Finaltisch wurde mit neun Spielern gespielt (was, sich auch in der Meisterschaft fortsetzten sollte). Mit Platz zehn verpasste Helga Tragut den Final Table nur knapp.

Urgestein Thomas Bogacs musste sich sehr früh vom Finaltisch verabschieden. Platz neun, trotz allem ein gutes Ergebnis.
Kassier Bernd Zigart folge sogleich, nachdem er mit seinem Damenpärchen nichts gewinnen konnte.
Manfred Schöberl kam als Smallstack an den Finaltisch und hielt sich eine Zeit lang über Wasser. Kurz vor Mitternacht folgte das Aus. Manfred nahm es mit Humor und Thomas hatte eine Mitfahrgelegenheit.
Platz sechs bedeutete auch den Bubbleboy. Diesmal reihte sich Obmann Robert Purgay in die Liste der „Fast geschafft Gesellschaft“.
Fünf Minuten danach war auch für Hans Stelzer die Arbeit getan. Platz fünf. Nach eher mäßigen Ergebnissen bei den Turnieren davor ein recht annehmbares Ergebnis.
Wolfgang Tschermoneg haderte mit dem Schicksal, das sich ab den hohen Blinds der Pokergott scheinbar von ihm abgewendet hatte. Platz vier ist jedoch eine akzebtable und gute Platzierung. Einen Dank an Wolfgang im Nachhinein: Er hat den neuen Laptop aufgesetzt, die Programme installiert und für den Einsatz beim PCP fit gemacht.
Eine Achterbahnfahrt hatte Peter Fontana hinter sich, als er auf Platz drei liegend ausschied. Fast schon ausgeschieden, hatte er sich wieder bis aufs Stockerl gekämpft.

Das finale Heads Up bestritten Gast Michael Hösele (er gewann das erste Turnier in der Saison 2022) und der Altmeister des Pokers Hans Peter Tragut. Hans Peter ist ein Spezialist für Specials, um es metaphorisch auszudrücken. Seine tight-aggressive Spielweise schien das beste Rezept zu sein. Im Finale ließ er Michael nicht wirklich eine Chance und gewann mit einem Flush (gedealt von seiner Frau 😊) souverän das Turnier. Gratulation Michael zum hervorragenden zweiten Platz.
Herzliche Gratulation Hans Peter Tragut zum Gewinn des Turniers!

Das nächste Turnier zur Meisterschaft ist am Freitag, 13.05.2022 um 19:00 Uhr – PL Omaha 3