Tullamore Open

Tullamore Open 2014Im wunderschönen Ambiente der Sauna Oase in Gratkorn kämpften 14 Spieler um den Sieg zur 4. Open der Whisky Tour, der Tullamore Open. Obmann Stellvertreter Robert Purgay konnte neben den neun Mitgliedern des PCP auch fünf Pokerfreunde vom V.I.P.-Lounge Pokersport-Club Graz begrüßen. Einem spannenden Pokerabend stand nichts mehr im Wege.
Edeltraud Vipauz (V.I.P.-Lounge) erwischte keinen guten Tag: Nachdem sie schon in der ersten (!) Blindstufe mit einem Drilling Acht gegen Robert Purgays Full Haus ihr Rebuy nutzen musste, blieb ihr das Pech an diesem Tag hold. Sie musste als erste das Turnier verlassen, und stellte danach ihr können als Dealer unter Beweis. Der gesamte Abend verlief nicht gerade berauschend für unsere Gäste aus Graz. Platz 12 und 13 erspielten sich Ingrid Frieser und Gerwin Arnetzel. Platz Elf erreichte Lilli Hartlieb, die mit Ass-König gegen Rene Purgays gefloppten Buben Drilling keine Chance hatte. Auf Platz Zehn liegend musste Christian Frieser (V.I.P.-Lounge) das Turnier verlasen. Thomas Bogacs verpasste mit dem neunten Platz knapp den Final-Table.

Der letzte verbliebene des V.I.P.-Lounge Pokersport-Club Graz, Manfred Vipauz, war der erste, der diesen kurz darauf auf Platz Acht liegend verlassen musste. Platz Sieben ging an Egbert Conze. Sein Paar Sechser hatte gegen Robert Purgays American Airlines (A-A) keine Chance. Platz Sechs erspielte sich Robert Hofer, der kurzzeitig schon so gut wie draußen war. Nachdem vier Spieler ins Preisgeld kamen, entbrannte ein Kampf um den Bubble Boy, der an diesem Abend ein Bubble Girl war. Zehn Minuten nach Robert Hofer erwischte es Ulli Conze. Platz Fünf, knapp vorbei am „großen Geld“.
Der jüngste unter ihnen, Rene Purgay, wurde hervorragender Vierter. Man konnte förmlich hören, wie ihm ein Stein vom Herzen fiel, endlich ins Preisgeld gekommen zu sein. Nur um einen Tick besser sein Vater Robert. Platz Drei und eine weitere Top Platzierung in diesem Jahr.

Das finale Heads-Up bestritten „Mister Tightness“ Gerald Dirnberger und Franz Mailänder, der von der ersten Hand des Turnieres weg immer Chipleader war. Fast eine halbe Stunde dauerte es, bis Franz den letzten verbleibenden Gegner eliminieren konnte. Der Flop brachte A 8 K . Beide checkten. Am Turn die A . Franz spielte an, der zu diesem Zeitpunkt an Chips weit voraus lag. Gerald pushte daraufhin All-In. Ein schnelles Call von Franz war die Antwort. Franz hielt Q K . Gerald dagegen konnte nur 8 3 vorweisen. Geralds Siegchancen lagen bei nicht einmal 5%. Mit dem J am River stand mit Franz Mailänder der Sieger fest.

Wir gratulieren Franz Mailänder herzlichst zu diesem Erfolg! Gerald wünschen wir noch einen schönen Urlaub (nutze ihn zum Üben).

In der NL Hold’em Rangliste 2014 führt Robert Purgay (3.604,05 Pkt.) vor Egbert Conze (2.686,42 Pkt.). Neuer Dritter ist Thomas Bogacs (2.552,74 Pkt.). Den größten Sprung nach vorn machte Franz Mailänder von Platz 23 auf 13 mit 965,26 Punkten.

In der fortlaufenden Rangliste NL Hold’em schob sich Thomas Bogacs mit 6.399,23 Punkten auf den dritten Rang vor. Angeführt wird diese von Robert Purgay (7.196,25 Pkt.). Platz Zwei hält Gerald Dirnberger (7.049,43 Pkt.)