1st Ranglistenturnier des STPSV

1st RLT 2015 (39)Nach den Grußworten von Wolfgang Gallaun, Präsident des STPSV, konnte Turnierleiter Robert Purgay, Obmann des PCP und Gastgeber, das Turnier fast pünktlich starten.
Schon sehr früh musste mit Thomas Bogacs einer von 21 (!) Spielern des PCP die Segel streichen. Mit K-K gegen die American Airlines den Kürzeren gezogen. Sukzessive wurde das Feld ausgedünnt. Leider mussten auch die PCPler Federn lassen, und vorzeitig den Heimweg antreten.
Knapp vor dem Final Table erwischte es Manfred Schöberl auf Platz Elf. Als zwei Minuten später Mario Krenn auf Platz Neun liegend ausschied, stand der Finaltisch fest.
Unser Obmann Robert Purgay hielt als letzter die Fahnen des Clubs hoch. Als einer der Small Stacks hatte er es aber schwer, gegen so manches Kaliber am Tisch Paroli zu bieten. Die erste, welche sich verabschiedete, war die einzige Amazone am Final Table. Conny Posch hatte die wenigsten Chips von Beginn an, und musste kurz darauf als Zuseher Platz nehmen. Platz Sieben erspielte sich Phillip Jocham. Platz Sechs ging an Marco Tragut. Den fünften Platz sicherte sich Mario Brunner, der mit dem Schicksal haderte, dass am Final Table die guten Hände ausblieben. Um 01:05 Uhr war es dann soweit: Robert Purgay musste als Vierter, mit Two Pair gegen die Straight am River seines Gegners etwas unglücklich, seinen Platz räumen. Platz Drei erspielte sich Rudi Skoda, einer der Spielerdealer. Auf diesen Wege: Einen Dank an alle Spielerdealer!
Das finale Heads Up war eigentlich keines. Gerhard Reisinger und Arnold Jaritz teilten sich den Pot. Danach wurde eine Hand offen aufgelegt, um den Sieger zu ermitteln, der, so Tradition beim RLT, fix für das Einzelfinale qualifiziert ist.
Eine etwas untypische Art einen Sieger zu ermitteln – aber legitim, wenn beide Finalisten damit einverstanden sind. Dem Pokersport tut es aber nicht wirklich gut (Anm. des Redakteurs).
Wir gratulieren Arnold Jaritz herzlich zu seinem Erfolg!
Als Gastgeber möchte ich mich noch bei den Mitgliedern des PCP bedanken. Insbesondere bei Christian Brand, Herwig Kager und Gerald Dirnberger, die, in Zusammenarbeit mit dem Obmann, das gesamte Equipment alleine aufgebaut und großteils auch abgebaut haben, und wie schon so oft die letzten waren, die nach Hause fuhren. Lieben Dank dafür!

Ob es nächstes Jahr wieder ein RLT in der Oase gibt, wird sich Anfang 2016 entscheiden.

Tabelle RLT