Chivas Regal Open

Das dritte Turnier zur Whisky-Tour brachte einen neuen Sieger!

Der Bann ist gebrochen. Wolfgang Tschermoneg konnte endlich ein Turnier für sich entscheiden.
Ulli Conze wieder einmal die beste Amazone.
Der einzige Gast konnte nicht brillieren und schied als Erster aus.

19 Spieler trafen sich bei sommerlichen Temperaturen in der Sauna Oase. Vor dem elften Turnier zur Meisterschaft stand ein Fototermin am Planer. Neue Passbilder für die Homepage wurden aufgenommen.
Neben den einzigen Gast Alice Lindner (19), dauerte der Auftritt unseres Obmannstellvertreter Gerald Dirnberger (18) nur unwesentlich länger. Ebenso hat die Familie Tragut – Helga (17), Hans Peter (16) – sehr bald den kühlen Gastgarten einem Pokertisch vorgezogen.
Turnierdirektor Gerald entschied sich, für einen Final Table mit neun Spielern. Kurz vor 22:30 Uhr war es so weit.
Edeltraud Vipauz kam als Short Stack an den Tisch und musste diesen auch als Erste verlassen. Auf Platz acht folgte kurz darauf Thomas Bogacs. Zeitgleich musste Peter Fontana auf Platz sieben die Segel streichen. Der älteste der Runde, Hans Stelzer, erreichte den guten sechsten Platz. Lange Zeit stapelten sich reihenweise die Chips vor Robert Pauritsch. Wenige Hände reichten, um den Chips Vorsprung zu verlieren. Im Endeffekt wurde es der gute fünfte Platz. Patrick Schmitt kämpfte sich kontinuierlich nach vor. Mit Platz vier zeigte er, dass mit ihm immer zu rechnen ist.
Nachdem sich die direkten Gegner gegenseitig vom Tisch nahmen, hielt sich Robert Purgay gekonnt zurück. Drei All In seinerseits brauchte es, damit die beiden absoluten Chipleader den Short Stack endlich vom Tisch nahmen. Platz drei – nach einer Achterbahnfahrt der besonderen Art.
Das finale Heads Up bestritten Ulli Conze und Wolfgang Tschermoneg. Ulli durfte heuer bereits als Sieger vom Foto lachen. Wolfgang dagegen haderte mit dem Schicksal, immer weit zu kommen und dann doch nur eine Topplatzierung zu erreichen. Diesmal war es anders. Zu Beginn war es Ulli, die haufenweise Chips hortete. Wenige Hände danach wendete sich das Blatt.
Nachdem Ulli einen Großteil ihrer Chis Wolfgang überlassen musste, kam es zum Showdown.
Wolfgangs Raise bedeutete Ullis All In.
Wolfgang hielt A Q . Ulli hielt mit der bescheidenen Hand 7 4 dagegen. Trotz scheinbar massiven Vorsprung lag die Quote rein mathematisch bei 62 % zu 38 % für Wolfgang. Dealer Martin Platzer, der nach seinem Ausscheiden auf Platz 14 den Tisch dealte – danke dafür – legte J 6 10 in den Flop. Ullis Siegchancen schrumpften auf knapp 22 %. Die A auf dem Flop brachte die Entscheidung. Ulli hatte keine Chance mehr – Wolfgang durfte jubeln. Der J am River komplettierte nur noch das Board. Ullis zweiter Platz hält sie für die Meisterschaft hoch im Rennen.
Herzliche Gratulation an Wolfgang Tschermoneg! Endlich – nach 2015, wo er ein Deepstack Turnier für sich entscheiden konnte, wieder ein Sieg. Zeit wurde es. Seine Top Leistungen der letzten Turniere wurde endlich belohnt.

Ab dieser Runde kommen bereits die Streichresultate zu tragen. Was der Führende Robert Purgay als erster auskostet. Bei ihm steht bereits ein Wert von 14,14 Punkte auf der Streichliste.

Das nächste Turnier findet am 31. August statt. NL Holden 6 – Spiel 12 zur Meisterschaft!

Rangliste