Dritte Meisterschaftsrunde

CIMG8637Zu Beginn dieser Runde konnte Obmann Pospisil Andreas mit Kager Herwig ein neues Mitglied beim PCP begrüßen. Herzlich Willkommen Herwig!

Begonnen wurde wieder mit  Sit-and-go PL Omaha. Auf zwei Tischen, mit je 7 Spielern, wurde um die vorderen Plätze gekämpft.

Tisch 1 gewann Bogacs Thomas vor Klapsch Alois und Purgay Robert.

Tisch 2 entschied Mickla Sonny für sich. Auf den Rängen zwei und drei folgten Zöchmeister Christoph und Conze Ulrike.

Nach drei Runden führt Purgay Robert die Tabelle an. Knapp gefolgt von Bogacs Thomas und Schieghofer Jürgen.

Das Multitable Turnier wurde mit 2 Tischen begonnen. 16 Spieler ritterten um einen Platz am Finale Table. Knapp an diesem gescheitert ist Conze Ulrike auf Platz zehn.

Von den neun Finalisten musste unser neues Mitglied, Kager Herwig, als erster die Segel streichen. Die Plätze acht bis sechs belegten Klapsch Alois, Fuchs Josef und Pospisil Andreas.

Der Bubble Boy des Abends war Mailänder Franz. Purgay Robert beendete das Turnier an vierter Stelle.

Der „ewige Dritte“, Dirnberger Gerald, machte seinen Namen alle Ehre. Wiederum, zum dritten mal in Folge, scheiterte er kurz vor dem Heads-Up.

Mit A K schob er seine letzten Chips in die Mitte. Derler Ernst callte mit J J .

Vor dem Flop noch fast gleich auf, mit leichten Vorteilen für Derler’s Buben, sank seine Siegchance nach 4 8 10 im Flop auf knapp 28%. Eine weitere zehn, die 10 am Turn, brachte keine Hilfe. So blieben Dirnberger genau 6 Outs um zu gewinnen. Diese 14 prozentige Chance machte die 8 zunichte. Derler Ernst stand somit im Heads-Up. Sein Gegner war Schieghofer Jürgen.

Die Stacks der beiden hielten sich ziehmlich die Waage. Bei rasant steigenden Blinds, konnte sich Derler einen Vorteil verschaffen. Bei Blinds von 20T/40T(!) pushte Schieghofer seine letzten, knapp 100.000 Chips, All-In. Ein schneller Call von Derler war die Antwort.

Schieghofer zeigte 3 9 . Derler hielt mit Q Q dagegen und war mit einer 85% Siegchance weit voraus. Der Flop mit 4 7 8 war alles andere als gut für Schieghofer und ließen seine Siegchancen aufs Minimalste sinken. Nach der 8 am Turn war Schieghofer drawing dead. Die 10 am River komplettierte den Sieg von Derler Ernst.

Wir gratulieren Derler Ernst zu diesem Sieg. Damit hat er sich, hinter Fuchs Josef und Dirnberger Gerald, an die dritte Stelle der Meisterschaft gespielt.

Tabelle