Jim Beam Open

Jim Beam Open, die vierte Station zur Whiskytour 2017, endete mit einem Sieg von HP Tragut. 16 Spieler, davon zwei Gäste, die wieder einmal eine gute Performance ablieferten, kämpften um Punkte für die Meisterschaft. Tomas Bogacs, frisch gestärkt von seiner Kur retour, ließ es locker angehen und musste bereits als Erster das Turnier verlassen. Der neue Champion Dany Moser nahm es auch nicht mehr wirklich ernst und folgte Tom kurz darauf. Zum Dank aller dealte er danach das gesamte Turnier.
Obmann Robert Purgay beendete das Turnier auf Platz elf und erreichte somit eines der schlechtesten Endergebnisse einer Meisterschaft in seiner PCP-Karriere. Das letzte Turnier am 6. Oktober lässt er aus und tankt neue Kraft in Venedig.
Wolfgang Plos schied als Neunter aus und ebnete somit den Weg für den Final Table.
Ingrid Frieser war es, die als Achter den Finaltisch als Erster verlassen musste. Hans Stelzer erspielte sich, Platz sieben. Robert Pauritsch, der heuer die Chivas Regal Open und die Tullamore Open für sich entscheiden konnte, musste sich diesmal mit dem ungeliebten Platz an der Bubble zufriedengeben. Rudi Skoda, ein lieber Gast und Freund des PCP, erreichte Platz fünf. Ein kräftiges Lebenszeichen gab es von Vorjahreschampion Ulli Conze mit Platz vier. Harald Posch, Gewinner des letzten Turniers und regelmäßiger Gast des PCP, belegte diesmal Platz drei.
Hans Peter Tragut und Wolfgang Tschermoneg schenkten sich beim Heads Up nichts. Sah es anfangs nach einem klaren Sieg für Hans Peter aus, entpuppte sich Wolfgang als harter Gegner.
Bei Blinds von 7k/14k pushte Wolfgang, mit knapp 50k Chips weniger als HP, All in. Er hielt Q 9 . HP callte mit K 10 und lag somit 65 % zu 35 % vorne. Der Flop brachte K 9 7 . HPs Siegchancen wuchsen auf fast 82 %. Die 6 am Turn war keine Hilfe für Wolfgang. Magere 11 % blieben ihn, um das Spiel noch herumzureißen. Die A am River beendete den Traum für Wolfgang und ebnete Hans Peter den Weg zum ersten Turniersieg in dieser Saison.
Wir gratulieren Hans Peter Tragut herzlich zum Sieg!

Der Champion steht bereits fest. Über 73 Punkte trennen der zu Zeit zweitplatzierten Lilli Hartlieb und den Führenden Dany Moser. Das ist im letzten Turnier nicht mehr aufzuholen.
Umso spannender ist der Kampf um die Plätze dahinter. Vor allem um den Einzug ins Masters. Zurzeit ist es Bernd Zigart (163,36 Punkte), der als Neunter im Masters wäre. Jedoch von Platz zehn, Helga Tragut (162,07 Punkte), bis zum Platz 14, Wolfgang Tschermoneg (151,65 Punkte), haben noch einige die Chance sich zu qualifizieren.

Tabelle