NL Holdem (6) – Finale zur Saison 2017

Das letzte Turnier zur Meisterschaft 2017. 17 Spieler, davon zwei Gäste, trafen sich in der Oase. Spannend wurde es für jene Mitglieder, die noch eine Chance witterten, im Masters dabei zu sein. Eine reelle Chance hatte Manfred Vipauz. Doch sein Traum zerplatze schon sehr früh. Er musste als Erster das Turnier verlassen. Gekämpft wurde bis zu Letzt. Bei dem einen oder anderen entschieden die Streichresultate. Andere wiederum hatten in den Turnieren zuvor genug Punkte gesammelt, um ohne Probleme das Masters zu erreichen. Nachdem der Champion mit Dany Moser schon lange feststand, ging es um die Endplatzierungen und eben den Einzug ins Mastersfinale.
Mit Platz Neun beendete Lilli Hartlieb die Saison. Am Ende lacht sie als Vizemeister vom Foto. Platz Acht erspielte sich Wolfgang Tschermoneg. Der frischgebackene Schriftführer verpasste das Masters um 12,36 Punkte. Besser erging es Jürgen Schieghofer. Platz Sieben genügte, um am Masters teilzunehmen. Jene Trophäe, die ihn in seiner Sammlung noch fehlt. Mit Platz sechs hat sich Christian Frieser versöhnlich von der Saison verabschiedet. Platz fünf bedeutete für Edeltraud Vipauz die beste Platzierung in dieser Saison. Platz vier ergatterte sich Kassier Bernd Zigart. Für den Einzug ins Masters reichte es trotzdem nicht. Seine Streicher spielten ihm einen Streich. Im Endergebnis wurde es Platz elf. 5,69 Punkte unter dem ominösen Strich. Platz drei im Turnier, Platz sechs in der Meisterschaft. Helga Tragut kann zufrieden sein.
Das finale Heads Up bestritten Mr. Tight Hans Stelzer und sein Sohn Tight Junior Gerald Dirnberger. Dessen ungeachtet… beide haben eine gute Saison gespielt. Hans erreichte den guten fünften Platz in der Endabrechnung. Gerald wurde zum Ende der Saison immer besser und konnte sich auch im Heads Up durchsetzen. Mit Q 10 gewann er gegen 7 9 . Preflop schon mit 67 % voran reichte es nach einem Board mit 5 4 7 8 10 zum ersten Turniersieg in diesem Jahr und Platz drei in der Abschlusstabelle.
Wir gratulieren Gerald Dirnberger herzlich zum Sieg!

Freude und Trauer lagen an diesem Tag nahe beieinander. Gerwin Arnetzl, durch eine Verletzung lange außer Gefecht, schaffte es gerade noch das Masters zu erreichen. Ingrid Frieser dagegen fehlten lediglich 0,33 Punkte, um Gerwin zu verdrängen.
Vorjahres Champ Ulli Conze wurde überhaupt nur 16. Ebenso wird der Masters Sieger des Vorjahres, Robert Purgay, nur als Dealer fungieren. Platz 15. in der Endtabelle war ebenso zu wenig. Zitat des Obmanns: „Legen wir den Mantel des Schweigens darüber und konzentrieren uns auf die nächsten Arbeiten.“

INFO fürs MASTERS: Die Teilnehmer werden gesondert benachrichtigt. Sollte einer der Neun nicht teilnehmen können, rutscht der Nächste in der Tabelle nach!

Endtabelle