NL Hold’em III

Bevor Obmann Robert Purgay das Turnier startete, gratulierte er unsere Wirtin Ingrid zum Geburtstag. Gesund bleiben damit wir noch lange bei dir spielen können. Kassier und Frauenkenner Bernd Zigart überreichte der Jubilarin im Namen des PCP einen wunderschönen Strauß Blumen.

Zurzeit boomt der Pokersport in unseren Reihen. Abermals 25 Spieler trafen sich in der Sauna Oase, um Punkte für die Meisterschaft zu erringen, obwohl einige Fixstarter in aller Welt auf Urlaub sind. Für die drei Gäste war es ein durchwachsenes Turnier, nur einer konnte den Finaltisch erreichen.
Endlich hat es auch für Gerald Dirnberger geklappt. Nach einer mehrmonatigen Durststrecke endlich wieder ein Sieg.

Einen denkbar schlechten Tag hatte Manuel Trobos-Pinter, musste er doch als Erster das Turnier verlasen. Ihm folgte sogleich Harald Posch, ein lieber Gast des PCP. Auch Thomas Bogacs blieb seiner Linie treu. Entweder weit vorne oder weit hinten. Dazwischen gibt es nichts. Platz 23, diesmal wieder einmal Variante 2.
Patrick Schmid verpasste knapp den Final Table, der diesmal mit neun Spielern ausgetragen wurde.

Ein schnelles Ende fand Robert Pauritsch. Platz Neun für einen durchwachsenen Tag.
Schon beim letzten Turnier war Gast Christian Lorenz am Finaltisch. Auch diesmal schaffte er es und wurde guter Achter.
Wieder mehr Zeit zum Pokern findet Robert Zöhrer. An diesem Abend wurde es Platz sieben, was gleichzeitig auch den Bubble Boy des Turniers bedeutete.
Trotz zwischenzeitlicher Probleme seinen Stack zusammenzuhalten reichte es für Dany Moser für Platz sechs.
Kurz darauf kam auch für Melanie Trobos-Pinter das Aus. Platz fünf, ein toller Erfolg nach zwei eher schlechten Turnieren.
Zu Beginn des Finaltisches war er einer der High-Stacks. Mit fortlaufender Dauer blieben die Karten aus und Bernd Zigart musste sich mit Platz vier zufriedengeben.
Robert Purgay spielt zurzeit solides Pokern und findet sich konstant auf dem Final Table wieder. Im Vorjahr brachte ihm das über die Saison den Meistertitel. Gestern wurde es Platz drei und die Führung in der Meisterschaft.

Das finale Heads Up bestritten Christian Hofer und Gerald Dirnberger. Christian, wieder einmal weit gekommen, musste sich diesmal Gerald geschlagen geben. Das All In von Gerald mit A 9 wurde von Christian, der weniger Chips hatte, mit A 2 , bezahlt.
Gerald lag Preflop bereits mit 63 % zu 23 % vorn. Dealer Wolfgang Tschermoneg legte 4 5 J in den Flop. Ausgang vor dem Turn: annährend geleichgeblieben. Die 5 am Turn eröffnete Christian eine 50 % Chance den Pott zu teilen. Die 6 auf den River hingegen brachte nach langer Durststrecke Gerald den heiß ersehnten vollen Erfolg!
Gratulation Christian zu Platz zwei.
Herzliche Gratulation an Gerald Dirnberger zum Sieg!

Rangliste