NL Holdem (3)

Obmann Robert Purgay begrüßte 21 pokerbegeisterte, davon sieben Gäste. Einen denkbar schlechten Tag erwischte Christian Hofer, der nach knapp eineinhalb Stunden als Erster das Feld räumen musste. Hans Stelzer verpasste auf Platz Neun den final Table, bei dem auch drei Gäste kräftig mitmischten.
Gerwin Arnetzls Aufholjagd endete auf Platz acht. Nach einer Durststrecke endlich wieder am Final Table war für Thomas Bogacs auf Platz Sieben Endstation. Ingrid Frieser benötigte nur zwei Hände, um all ihre Chips unter die Leute zu bringen. Platz sechs in der Endabrechnung. Einer unsere Gäste, Manuel Trobos, belegte den guten fünften Platz. Lange hatte er sich gewehrt, geworden ist es dann Platz vier für den zweitbesten Gast Krejci Otto. Helga Tragut legte von Beginn an ein mordsmäßiges Tempo vor, was das Einsammeln von Chips betraf. Nachdem sie gegen Dany Moser mit A-Q gegen A-J einen Großteil ihrer Chips verlor, schaltete sie in den „On Tilt“ Modus. Das Ergebnis: Platz drei.
Das finale Heads Up bestritten Peter Fontana, ein lieber Gast des PCP, der innerhalb kürzester Zeit vom Small Stack zum Sieganwärter avancierte, und zurzeit das non plus Ultra beim PCP, Dany Moser. Bei Blinds von 10k/20k pushte Dany, mit 2/3 des Stacks vor sich All In. Peter callte. Dany hielt K 9 . Peter hielt mit Q 4 dagegen. Dany lag mit 62 % klar vorne. Der Flop: J J 6 . Keine wirkliche Hilfe für Peter. Dany lag nun 73 % zu 25 % vorne. Der Turn: 7 . Knapp 14 % blieben Peter, um das Spiel herumzureißen. Eine Teilung war auch nicht mehr möglich. Aber wie schon so oft in dieser Saison gab es kein Vorbeikommen an Dany. Der J am River bescherte ihn seinen dritten Sieg in dieser noch jungen Meisterschaft. Peter Fontana wurde hervorragender Zweiter.
Wir gratulieren Dany Moser zu seinem dritten vollen Erfolg. Mit riesen Schritten nähert er sich seinem Ziel… den Meistertitel!

Rangliste