PL Omaha (2)

Bevor das Turnier gestartet wurde, konnte Obmann Robert Purgay den 17 Mitgliedern die neuen Klubshirts präsentieren. In einem modernen Look von Werbedesing.net gestaltet und von Lillium Solution gedruckt fanden die Shirts großen Anklang.
Es gab auch etwas zu feiern. Obmann Stellvertreter Gerald Dirnberger feierte Geburtstag. Er lud all zu einem „Vierkanter“ und Brötchen ein. Herzlichen Dank und alle Gute!
Danach wurde gespielt. Nun ja… so wirklich ins Spiel kam Edeltraud Vipauz nicht. Schon in der ersten Hand! war Endstation. Sie verliert mit dem kleineren Full House gegen Robert Hofer. Detail am Rande: Robert bekam erstmals gar nicht mit, dass er gewonnen hatte. Nur 2 Runden später erwischte es ihren Göttergatten Manfred. Abhacken und aufs nächste Turnier warten. Das Geburtstagskind verabschiedete sich auf Platz zehn vom Turnier und öffnete somit den Weg für den Final Table.
Mit Chips ohne Ende war Wolfgang Plos einer der Big Stacks am Finaltisch. Zwei Hände reichten aus, um alles zu verlieren. Platz neun im Endergebnis. Manfred Schöberl, der absolute small Stack, erreichte Platz acht. Auch einer, der viel Chips mit an den Final Table nahm, war Robert Hofer. Auch ihm ereilte dasselbe Schicksal wie Wolfgang. Somit „nur“ Platz sieben. Obmann Robert Purgay wurde Sechster. Nachdem er mit Second Nut Flush gegen Lilli Hartliebs Nut Flush ausschied, benötigte er einige Minuten an der Bar, um wieder „runterzukommen“. Platz fünf erspielte sich, in ihrem ersten PL Omaha Turnier, Angelika Hinterleitner. Gerwin Arnetzls x-ter Anlauf einen Turniersieg einzufahren endete auf Platz vier. Martin Platzer fand endlich Zeit, neben seiner Meisterschule, die er mit Erfolg absolviert, sich wieder dem Pokern zu widmen und wurde sehr guter dritter.
Das finale Heads Up machten sich Lilli Hartlieb und Christian Brand unter sich aus. Bei Blinds von 7k-14k kam es nach drei Händen schon zum entscheidenden Showdown. Nach einem Flop, gedealt von Bern Zigart, danke dafür, von 7 3 8 spielte Christian 40k an. Lilli, mit 2/3 des Stacks vor ihr, erhöhte auf Potsize. Das hieß für Christian All In. Nach kurzer Überlegung schob er den Rest seiner Chips in die Mitte. Lilli konnte 3 5 8 K vorweisen. Two Pair. Christians Hand: Q 7 10 6 . Lilli lag mit 57 % vorne. Der Turn brachte den J . Christian blieb genau 20 % um das Spiel herumzureißen. Die 2 am River gehörte nicht zu seinen Outs. Christian wird hervorragender zweiter.
Wir gratulieren Lilli Hartlieb herzlich zum Sieg! Damit ist sie die erste Verfolgerin von Dany Moser. Obwohl an diesem Tag nicht dabei, bestand keine Gefahr für ihn von der Spitze abgelöst zu werden. Der Vorsprung jedoch schrumpfte auf 6,75 Punkte.

Rangliste