NL Hold’em III

Das der PCP sehr gastfreundlich ist, weiß man. In der Saison 2022 scheinbar noch mehr als sonst. Fast bei jedem Turnier ist einer unserer Gäste ganz vorne mit dabei. Auch bei der 4. Runde zur Meisterschaft war es nicht anders. Kubath Gerhard musste sich nur dem Gewinner Robert Zöhrer geschlagen geben.
Nachdem Omikron auch bei unseren Mitgliedern nicht Halt machte, waren es 18 Spieler, die sich auf 3 Tischen um den Sieg matchten. Und nicht allen lief es nach Wunsch.
Das 2-3-4 Fun Turnier hat er noch souverän gewonnen. Gestern war für Bernd Zigart bereits nach nicht einmal einer Stunde Schluss (Platz 18). Als Dealer machte er danach eine weit bessere Figur. Auch Klaus Schabernack (17) schied nach einem fragwürdigen All In call frühzeitig aus. Und Melanie Trobos-Pinter erging es ebenfalls nicht besser. Ein frühes aus (16) nach etwas mehr als einer Stunde.
Traditionell startet der Finaltisch mit acht Spielern. Patrick Schmid war es diesmal, der auf Platz neun liegend ausschied und den Final Table nur als Zuseher genießen konnte.

Einer der kleinen Stacks am Finaltisch war Hans Stelzer. Er musste sich auch sehr bald verabschieden. Platz acht, eine gute Platzierung, wenn man sich seine letzten Ergebnisse anschaut (16., 18. und 11.)
Mit einigen Auf- und Abs hatte auch Edeltraud Vipauz zu kämpfen. Am Ende wurde es der gute siebte Platz.
Ihr Göttergatte Manfred kam als Chipleader an den Finaltisch. Anfangs sah es auch sehr gut aus. Leider fiel er wieder in seinen „Alles oder nichts Modus“ und verabschiedete sich sehr früh auf Platz sechs. Zu allem Übel war das auch der ungeliebte Platz des Bubbleboys.
Nach einer Stunde, nach dem er Bernd und Klaus zeitgleich aus dem Turnier nahm, hatte Jürgen Schieghofer den Grundstein für ein erfolgreiches Turnier gelegt. Seine Chips schrumpften jedoch sukzessive. Semiprofi Jürgen musste sich schlussendlich mit Platz fünf begnügen.
Lange vorne mitgespielt, mit seiner bekannt ruhigen Art einige Pötte gewonnen, landete Peter Fontana auf den ausgezeichneten vierten Platz.
Robert Purgay hatte bei diesem Turnier solides Poker gespielt. Ganz hatte es nicht gereicht. Am Ende wurde es nach zwei eher bescheidenen Turnierergebnissen der gute dritte Platz. Genug, um vorläufig die Führung in der Meisterschaft zu übernehmen.

Das finale Heads Up bestritten Gast Gerhard Kubath und PCP-Oldie Robert Zöhrer. Sah es zu Beginn noch so aus, als würde wieder einmal ein Gast gewinnen, drehte sich das Spiel. Robert konnte sich in einem packenden Duell gegen Gerhard durchsetzen.
Gratulation Gerhard Kubath zu Platz zwei.
Robert Zöhrer gratulieren wir herzlich zum Turniersieg!

Das nächste Highlight ist ein Special am 25. März mit Beginn um 19 Uhr. Variante NLH – Killer-Bounty.

Rangliste

Bericht von Roger