NL Hold’em IV

An Tagen wie diesen, an denen einfach alles schief geht. Ja so einen Tag erwischte buchstäblich unser Dany Moser. Für den Poker von Klaus Schabernack war Danys-Full-House einfach zu wenig.

Doch dann schien sich der Spieß zu drehen, als er gegen unseren lieben Gast Peter Liebmann neuerlich ein Full House mit 7 4 auf der Hand bekam und ordentlich pushte. Was er nicht wusste, das auch Peter am Turn mit der 7 5 bereits einen Drilling hatte und deswegen bezahlte. Mit der 5 am River bekam Peter L. schließlich das höhere Full House. Wirklich ein rabenschwarzer Tag für unseren Dany, der kurz danach als Erster an diesem Abend das Turnier auf Platz 19 verlassen musste. Unseren Thommy ging es nicht wirklich besser und so verließ er nur wenige Minuten nach Dany das Turnier. Mit Silvia Dirnberger auf Platz 17, Manfred Vipauz auf Platz 16 lichtete sich das Feld allmählich.

Zu einer 3-fachen All in Situation kam es bereits kurz vor 20 Uhr, als sich Manfred Schönegger mit K-K, Rene Nauschnegg mit A-A und Manuel Lamb mit dem 10er Pärchen bereits vor dem Flop in die Haare geritten.

Manfred Schönegger dealte selbst, hatte das Glück sprichwörtlich in den eigenen Händen und brachte die 2 6 8 in den Flop. Am Turn legte er die 9 auf den Tisch und als am River die 7 aufgelegt wurde, war die Situation perfekt. Die vermeintlich schwächste Hand zu Beginn (von Manuel) hatte eine Straße gebaut. Manuel konnte sein Glück kaum fassen und entschuldigte sich vielmals bei seinen Gegenspielern, aber Manfred Schönegger war damit ausgeschieden.

Letzte Hand vor der Pause verursacht bei manchen ein mulmiges Gefühl, aber nachdem sich unser Schriftführer Wolfgang selbst die Könige gab, aber seinem gegenüber (unseren Obmann Robert) die Asse, kam es auch hier zu einer All-In Situation vor dem Flop. Jeder hatte knapp über 20k Chips vor sich liegen. Kein weiterer König kam … somit bye bye Wolfgang auf Platz 12, einige Sekunden vor Stelzer Hans, der an diesem Tag den 11. Platz belegte.

Als nur mehr 9 Spieler im Turnier waren, wurde Hand für Hand gespielt, bis Klaus Schabernack, unseren amtierenden Champion Patrick (9) aus dem Turnier nahm.

Am Final Table erwischte es als erstes Manuel (8) vor Toni (7) und Rene (6) gefolgt von unserem Kassier Bernd auf dem guten 5. Platz.

Das auch ein Drilling Assen zu wenig sein kann, musste dann unser Gast Jürgen Holzmann gegen den 2 Gast an diesem Abend, Peter Liebmann zur Kenntnis nehmen.

Der Karo-Flush mit den Lucky-7en auf der Hand von Peter, gegen die Asse von Jürgen brachte eine Menge Chips für Peter und das bittere Aus für Jürgen auf dem tollen 4. Platz.

Das Trio um den Sieg bildeten somit unser Obmann Robert, unser lieber und gern gesehener Gast Peter „alias Lippi“ und Klaus Schabernack.

Robert musste sich schließlich mit dem 3. Platz zufrieden geben, aber mit der Gewissheit, dass er die Führung in der Meisterschaft behalten würde, da alle direkten Konkurrenten an diesem Tag bereits weit vor ihm, ausgeschieden waren.

In einem zähen Finale, das Bernd dealte kristallisierte sich bald heraus, das Klaus sehr geschickt Peter „Lippi“ immer mehr Chips „abluchste“ und so immer mehr Druck ausüben konnte.

Es war also nur mehr eine Frage der Zeit, bis er zum finalen Schlag ausholen würde. Und so war es dann kurz vor 23 Uhr, nach einem sehr hohen Pott, den Klaus mit einem Flush (hatte auch die Lucky 7  – Paar 7) auf der Hand und gegen ein geflopptes Assen-Paar von Peter gewann, gewann er auch tatsächlich sein 1. Meisterschaftsturnier beim PCP.

Herzliche Gratulation lieber Klaus! Du hast es dir wirklich verdient.

 

Das nächste Turnier findet am Freitag, dem 29. April um 19 Uhr statt – Special III – Crazy Pineapple mit Big Blind Ante

 

Rangliste

 

Bericht erstellt von Wolfgang