NL Holdem – Serie PCP NEU (11)

NL Holdem 11 Spiel 2015 (19)21 Spieler ritterten um den Sieg. Bevor das Turnier startete, verlas Obmann Robert Purgay die schon fix Qualifizierten für das Masters nächste Woche. Danach gab er eine Umbesetzung im Vorstand bekannt: Obmann Stellvertreter Jürgen Schieghofer legte aus persönlichen Gründen sein Amt nieder. In der Vorstandssitzung vom 3. November wurde mit Gerald Dirnberger sein Nachfolger ernannt. Das dadurch frei gewordene Amt des Schriftführers übernimmt ab sofort Christian Brand. Obmann Robert Purgay bedankt sich bei Jürgen für die erbrachte Arbeit und wünschte den beiden „Neuen“ alles Gute und viel Engagement für ihre Arbeit für den Club.
Gespielt wurde auch! Nicht wirklich in die Gänge kam Klaus Schabernack, er musste als erster das Turnier verlassen. Auch Robert Zöhrer, der noch vor 14 Tagen beim CAPT Baden den dritten (!) Platz unter 171 Spielern ergatterte – wir gratulieren herzlich – legte eine Kunstpause ein. Platz 19 wurde es letztlich. Auch der neue Meister, Jürgen Schieghofer, ging es entspannt an und wurde 16. In Runde 12 war Schluss für Wolfgang Tschermoneg. Der Final Table war somit erreicht.
Als Small Stack an den Final Table gekommen, war auch schon bald Schluss für Helga Tragut – Platz Acht. Platz Sieben, und somit Bubble Boy des Abends: Egbert Conze, das Stehaufmännchen. Mehrmals vor dem Aus blieb doch nur der undankbare Platz an der Bubble. Der erste im Geld war Thomas Bogacs. Zur Freude unseres Obmanns. Hätte Tom das Turnier gewonnen, wäre das Masters ohne den Obmann über die Bühne gegangen. Platz Fünf für die letzte Lady am Tisch, Lillie Hartlieb. Christian Brand erspielte sich den guten vierten Platz. Die Ausgangsphase der letzten drei war von Spannung nicht zu überbieten. Robert Pauritsch, Manfred Schöberl und Gerald Dirnberger. Zum einen hatten alle drei noch keinen Sieg, zum anderen hatten Manfred und Robert nur noch mit einem Turniersieg die Chance am Masters teilzunehmen. Geralds Ticket am Masters war gesichert, da er fix unter den besten Acht der Meisterschaft lag. Ihm fehlte aber noch ein Sieg in diesem Jahr.
Das schlechtere Ende hatte Robert. Platz Drei – sein bestes Ergebnis heuer – konnte ihn nicht wirklich trösten.
Das finale Heads Up zwischen Manfred und Gerald war anfangs von Vorsicht geprägt. Das Dealer Double Brand / Purgay teilten sich den Job, die Sache spannend zu machen.
Der eine, Manfred, war in diesem Jahr immer weit entfernt vom Heads Up. Der andere, Gerald, haderte mit dem Schicksal, dass er schon drei Mal zuvor im Heads Up saß und nie gewinnen konnte. Und so sollte es auch weiter gehen. Bei Blinds von 5.000 / 10.000 pushte Gerald mit 4 5 All In. Nach längerem Zögern callte Manfred mit J Q . Manfred lag mit 60% zu 40% vorne. Der Flop: 3 8 Q ließ noch einige Überraschungen offen. Trotz allem lag Manfred nun mit knapp 67% vorne. Die 3 am Turn ließ Geralds Siegchancen auf 18% fallen. Er hatte sich innerlich schon damit abgefunden, dass es wieder nichts mit einem Sieg werden würde. Nur noch eine Herz konnte ihn ins Spiel zurückbringen. Doch Dealer Christian kannte keine Gnade. J , Two Pair für Manfred und der Sieg an diesem Abend. So nebenbei darf er nächste Woche beim Masters sein Können beweisen.
Wir gratulieren Manfred herzlich zu seinem Sieg! Gerald wünschen wir, dass seine Leistungen bald belohnt werden. Wer weiß… Vielleicht beim Masters?

Das Masters findet am 13. November in der Oase statt. Beginn 19 Uhr, Treffpunkt für alle Teilnehmer um 18:30 Uhr. Gesonderte Ausschreibung wird über SMS an alle Teilnehmer gesendet.

Rangliste