Vereinsmeister 2015 – Jürgen Schieghofer

PCP_Neu-4-1235 Pokerbegeisterte konnten sich in die Punkteliste eintragen. Mit einem Durschnitt von 19 Spielern pro Turnier ein beachtlicher Schnitt. Einer von ihnen ragte heraus.
Jürgen Schieghofer!
Bei der Mehrzahl der Turniere war er dabei (23). 15 mal erreichte er den Final Table der besten Acht. Sechsmal davon saß er im Heads Up einen Gegner gegenüber. Dreimal verließ er den Platz als Sieger. Jürgen bewies des Öfteren, dass Poker nicht nur vom Glück abhängig ist. Man muss neidlos anerkennen: Dieses Jahr war er der beste!
Dem zweitplatzierten Robert Hofer und dem drittplatzierten Dany Moser trennten im Endeffekt nur lächerliche 10,16 Punkte. Platz Vier erspielte sich Herwig Kager. Platz Fünf, mit einer Aufholjagt die sich sehen lassen konnte, erkämpfte sich Gerald Dirnberger. Er hält auch den negativ Rekord in punkto Heads Up. Viermal im Heads Up – nie gewonnen.
19 Spieler qualifizierte sich für das Masters. Die besten Acht der Meisterschaft, sowie all jene die ein Turnier gewonnen hatten.
15 Spieler konnten ein Turnier gewinnen. Jürgen Schieghofer, Robert Hofer und Manfred Vipauz sogar drei davon. Franz Mailänder durfte zweimal jubeln. Mit Lilli Hartlieb, Gerald Dirnberger, Dany Moser und Robert Purgay bestreiten vier Spieler das Masters, denen ein Turniersieg verwehrt blieb.
11 Spiele der Kategorie PCP NEU, 4 Spiele PL Omaha, 4 mal ein Turnier zur Whisky Tour, sowie ein Deepstack, der Pokercup, das Ranglistenturnier der STPSV und drei Spezialturniere füllten den Spielplan 2015.
Berechnet man von jeder Kategorie die Bruttopunkte, ergeben sich folgende Wertungen:

PCP NEU: Jürgen Schieghofer vor Dany Moser und Robert Purgay
Spezialturniere: Dany Moser vor Lilli Hartlieb und Egbert Conze
PL Omaha: Thomas Bogacs vor Robert Hofer und Martin Platzer
Whisky Tour: Herwig Kager vor Jürgen Schieghofer und Helga Tragut
Die Deepstackwertung (ein Spiel fehlt noch, dass nicht zur Meisterschaft zählt) führt Manfred Vipauz vor Gerald Dirnberger und Robert Purgay an.

Den wunderschöne Pokal des Keramikkünstler Peter Fröhlich, ein Unikat, wird Jürgen im Zuge des Masters überreicht. Der Wanderpokal mit einer Höhe von fast 75 Zentimeter, wird ab sofort die Spielstätte des Vereinslokales zieren.
Herzliche Gratulation an Jürgen zum Meistertitel! Gratulation an alle Spieler! Es war eine spannende Meisterschaft mit viel Höhen. Und hatte es nicht immer zum Siegen gereicht: Das Jahr 2016 steht vor der Tür, und mit ihm eine neue Chance den Titel zu erringen!

Einen Dank an all jene, die mit ihrer unermüdlichen Arbeit diese Meisterschaft erst ermöglichten!

Endtabelle