NL Holdem – Serie PCP NEU (9)

IMG_407017 Spieler trafen sich in der Sauna Oase und versuchten ihr bestes Poker zu spielen. Bevor Obmann Robert Purgay das Turnier startete, hatte er die ehrenvolle Aufgabe, Ulli Conze zu ihrem Geburtstag zu gratulieren. Alles Gute Ulli, gesund bleiben und ein gutes Blatt! Nach einer Runde Prosecco, eingeladen vom Geburtstagskind, konnte das Turnier beginnen.
Das gesamte Turnier war von spannenden Händen geprägt, und was noch viel wichtiger ist: Ein jeder hatte eine Menge Spaß, die Spieler waren gut gelaunt, die Stimmung hervorragend!
Wenige Hände waren erst gespielt, als es zum Höhepunkt dieser Runde kam. Egbert Conze eröffnete mit einem Bet, Robert Purgay antwortete mit einer 3bet. Egbert überlegte nicht lange und erhöhte abermals. Robert bezahlte. Der Flop: 4 5 K . Robert spielte an und Egbert pushte All In. Ein schneller Call von Robert. Egbert hielt A A , Robert K K . Am Turn der K und der Poker für Robert. Am River, als Höchststrafe für den verzweifelten Egbert, die A . Egbert verlor mit Assen Fullhouse gegen den König Poker. Egbert nutzte, wie weitere neun Spieler an diesem Abend, die Möglichkeit eines Rebuy und kaufte sich noch einmal ins Turnier ein. Aber an diesen Abend lief alles schief: Kurz nach 20 Uhr musste er als erster das Turnier verlassen. Um 23 Uhr hatte Klaus Schabernack seine letzten Chips an den Mann gebracht. Der Final Table stand fest.
Und den konnte Thomas Bogacs nur kurz genießen. Platz Acht in der Endabrechnung. Ihm folgte auf Platz Sieben Manfred Vipauz, der Seriengewinner der letzten Zeit. Den undankbaren sechsten Platz erspielte sich Robert Pauritsch. Bubble Boy und somit nicht in den Preisgeldrängen. Was aber nicht verwunderlich war, hatte er kurz zuvor schon prognostiziert, dass er Bubble Boy werden würde. Den guten fünften Platz erkämpfte sich Edeltraud Vipauz, die sich als Small Stack an den Final Table setzte. Christian Brand verbrannte förmlich seine Chips und wurde Vierter. Lange sah es aus, als könnte das Geburtstagskind Ulli Conze den Sieg einfahren. Zuletzt wurde es der dritte Platz.
Das Heads Up war hochkarätig besetzt: Obmann Robert Purgay gegen seinen Stellvertreter Jürgen Schieghofer. Drei Hände dauerte das Heads Up. Nach einem Flop mit D-9-10 pushte Robert All In und wurde von Jürgen bezahlt. Robert hielt einen Buben, Straße oben – unten. Jürgen traf die Dame. Chefdealer Martin Platzer – danke hierfür – hielt aber nichts von einem Obmann Bonus. 3 – 4 auf Turn und River bescherte Jürgen, der einige Chips mehr vor sich liegen hatte, seinen zweiten Turniersieg dieses Jahr. Für Robert blieben wichtige Punkte, um unter den besten Acht zu bleiben, und sich so fürs Masters zu qualifizieren, sowie die Erkenntnis, dass dieses Jahr ein Sieg wahrscheinlich nur ein Traum bleiben wird.
Wir gratulieren Jürgen herzlich zu diesem Erfolg! Langsam kann er sich daran gewöhnen, dass er der neue Meister des PCP werden wird!
Nächsten Freitag, dem 12. September, startet das letzte PL Omaha Turnier des Jahres. Für alle Omaha-Begeisterten eine Chance wichtige Punkte zu ergattern!

Rangliste