NL Holdem V

Freitag, der 10. Mai, es ist wieder Zeit um in der Saunaoase zu pokern. Es ist jedoch das erste Mal, dass wir ein Turnier nach der Übernahme durch den neuen Besitzer The Field-Gym veranstalten dürfen.
Als wir eintreffen, werden wir durch einen der Besitzer sowie Hannah und Daniela hinter der Bar empfangen, welche die Bewirtung für uns an diesem Tag übernehmen. Es sind auch bereits einige Änderungen auf den ersten Blick für uns ersichtlich. Im gesamten Lokal gibt es jetzt ein Rauchverbot und grundsätzlich vermittelt unsere Spielstätte einen sehr sauberen und ordentlichen Eindruck, gespickt durch den Charme, Freundlichkeit und Herzlichkeit unserer heutigen Gastgeberinnen. Eine große Tafel mit den kulinarischen Köstlichkeiten des Tages (verschiedene Würstelkreationen) und eine Getränkekarte an der Bar mit angenehmen Preisen rundet den neuen Gastbereich ab.

Zum Turnier:

Nachdem einige Spieler bereits in Urlaubslaune sind, darunter auch unser Obmann Robert Purgay (er vertreibt sich die Zeit gerade auf der Insel), eventuell auf den Spuren von Familie Vipauz, haben sich an diesem Tag nur 18 Spieler eingefunden um ihrem Hobby dem Pokerspiel zu frönen. Darunter auch 2 nette Gäste, Katharina Muster und Susanne Königshofer. Nach anfänglich technischen Problemen mit dem Ersatz-TV, konnte das Turnier endlich starten. Auf 2 Tischen zu je 9 Spielern, ging es schon von Beginn weg richtig zur Sache. Katharina (Gast) lieferte sich fast 1 Stunde genau spannende Duelle mit allen anderen an ihrem Tisch, spielte nahezu jede Hand, musste sich dann aber leider trotzdem als Erste vom Turnier verabschieden. Ausgeschieden genau gegen ihre Freundin Susanne (Gast). Kleine Randbemerkung angezettelt wurde dies von Martin, welcher noch rechtzeitig die Reißleine zog.
Nach einer weiteren Stunde, an denen es auf beiden Tischen bereits 2 eindeutige Chipleader gab, zum einem Edeltraud zum anderen wie könnte es anders sein Thomas, erwischte es den nächsten Spieler der wohl früh nach Hause wollte – Plosi auf Platz 17. Auch wohl nicht ganz zufrieden mit seinem Blatt durfte Manuel auf Platz 16 seine Segel frühzeitig einholen. Um 20:56 Uhr kam es auch für unseren Kassier Bernd zum Showdown, der leider nicht zu seinen Gunsten ausfiel. Leider nur Platz 15 diesmal.
Dafür übernahm er ab dann das Dealen auf einem der Tische, danke Bernd. Ulli gefiel es wohl an ihrem Tisch nicht so richtig, deswegen wechselte Sie zum anderen. Da Bernd zu diesem Zeitpunkt die guten Karten eher an die anderen Vorstandsmitglieder verteilte, musste Ulli leider gleich leb wohl sagen und sich mit Platz 14 zufriedengeben. Hofer Christian (13), Dirnberger Gerald (12) und Platzer Martin (11) verabschiedeten sich als Nächste aus dem Turnier. Nun ging es darum wer zwar nicht Bubble Boy wurde, aber wer es knapp nicht auf den Final-Table schaffte. In Runde 13, ca. um 22:34 Uhr erwischte es dann schließlich unseren zweiten Gast, Susanne, die mit ihrer ungewohnten aber erfrischenden Spielweise bis zum Schluss unberechenbar blieb, aber dann leider doch gerade nicht am Final-Table Platz nehmen durfte. Thomas dauerte es wohl wieder einmal zu lange und er sagte nach riskantem Spiel als erster Lebwohl. Platz 9 diesmal für ihn. 11 Minuten danach, zeitweise nur mehr mit einem 100er Chip sitzend, musste dann auch Hans aus dem Turnier ausscheiden. Robert Z. spielte ein gutes Pokerspiel, dachte aber wohl schon zu oft an seinen bevorstehenden Urlaub. Er hatte gegen unseren Schriftführer das Nachsehen und durfte ab nach Hause zum Koffer packen. Viel Spaß in Griechenland, wir sind schon auf deine Geschichten sehr gespannt. Teils stapelten sich die Chips recht ordentlich vor ihm, aber zu oft legte er sich mit Edeltraud an, was ihm schlussendlich Platz 6 bescherte. Die Rede ist von Patrick. Dany kämpfte lang und sicherte sich somit Platz 5. Zeitweise schien es fast so als wenn alle Chips bereits bei ihr wären, aber dann zeigte Edeltraud auch ihre soziale Ader und verteilte diese zum Großteil an Mario und musste recht überraschend bereits auf Platz 4 aufstehen. Das Siegertrio stand somit also fest. Um die Plätze 1-3 rangen sich somit an diesem Abend: Mario, Melanie und Wolfgang. Mit genau gleich vielen Chips trafen um 3 Minuten nach Mitternacht Wolfgang und Melanie aufeinander. Wolfgang hatte einen K-7 und Melanie Q-6 auf der Hand. Im Flop schlug Melanie mit einem 6er Treffer zu, nachdem der Turn und River auch nichts brachte, war‘s das mit unserem Schriftführer. Platz 3 diesmal für Wolfgang.
Das Heads-Up war somit angerichtet. Mario mit wohl ¾ oder mehr der Chips vor sich sitzend und Melanie auf der anderen Seite. Es dauerte nur ein paar Hände, die Martin als Dealer ausgeben musste, bis es zum finalen Showdown kam. Mario mit 8 9 auf der Hand, Melanie mit 10 6 in ihren Händen. Im Flop legte Martin mit der 6 7 8 Pik 8 ein sehr interessantes Blatt für beide Spieler. Straße für beide möglich, Flush für Mario, sogar ein Straight Flush war im Bereich des Möglichen. Mit dem J am River stiegen die Chancen für Mario weiter an. Melanie würde wohl nur mehr eine 9 helfen. Mit dem K war aber auch für Melanie das Turnier vorbei. Wir gratulieren aber beiden zu einem tollen Pokerspiel an diesem Tag und freuen uns schon auf das nächste Turnier, am 18. Mai zur Tour dei Vini – Südafrika. (Samstag, Start 19 Uhr)

Bericht von Wolfgang Tschermoneg

Rangliste