PL Omaha III

Die Einweihung der neuen Location fand bereits 14 Tage vorher bei einer gepflegten Runde Chashgame statt. Gestern erlebte der neue Pokerraum das erste Turnier zur Meisterschaft. PL Omaha stand am Programm. 17 Omaha Fans kämpften nach längerer Pokerabstinenz um Punkte für die Meisterschaft.

Noch vor der Pause mussten Melanie Trobos-Pinter und Robert Hofer das Turnier verlassen. Den Tischen blieben sie als Dealer erhalten.
Die Pause wurde vom Großteil der Spieler genutzt, um das kulinarische Angebot der Familie Absenger zu kosten. Es schien zu schmecken. Die 20-minütige Pause musste auf fast 40 Minuten verlängert werden. Diesbezüglich ist der Vorstand gefordert eine Lösung zu finden, damit das Turnier nicht zu sehr in die Länge gezogen wird.

Es dauerte eine Weile bis zum Finale. Kassier Bernd Zigart schob seine letzten Chips in die Mitte und scheiterte. Als Dealer durfte er dann doch noch auf den Final Table sitzen.
Mario Fink, Sieger der letzten zwei Turniere, schaffte den Finaltisch, musste sich diesmal jedoch mit Platz acht zufrieden geben.
Ihren letzten Spitzenplatz (2) hatte sie im April. Ingrid Frieser schaffte es diesmal auf den siebten Platz.
Sein zweite Finaltisch in Folge. Platz sechs aber leider Bubble Boy des Turniers – Christian Frieser.
Gerald Dirnberger spielte am Finaltisch keine drei Hände. Die eine, welcher er pushte, bescherte ihm Platz fünf. Wirklich zufrieden war er nicht damit.
Zwei Stunden zuvor war er nur noch wenige Hundert Chips vom Ausscheiden entfernt. Dazwischen dominierte er den Finaltisch. Einige verlorene Pots später schied Thomas Bogacs als vierter aus.
Robert Purgay erlebte wie meistens eine Achterbahnfahrt der besonderen Art. »Normal gehts bei mir scheinbar nicht«, sein nüchternes Resümee. Fast weg, dann wieder Chipleader um drei Hände später wieder kurz vor dem Ausscheiden zu stehen. Mit gut gespielten Händen und dem nötigen Glück wurde es Platz drei. Die Chance lebt, weiterhin seinen Titel zu verteidigen, obwohl er die Führung abgeben musste.
Das finale Heads Up bestritten Ulli Conze und Patrick Schmid. Ulli wie Patrick gehören zu den Titelanwärtern. Beide sind Top-Spieler und schenkten sich nichts. Diesmal fiel der Sieg zugunsten von Ulli aus. Mit Platz zwei hält Patrick den Kampf um den Titel weiter offen. Wir gratulieren.
Für Ulli war es der zweite volle Erfolg in dieser Saison. Sie übernimmt nicht nur die Führung in der Meisterschaft, sie führt auch in der seit 2013 geführten Statistik mit 11 Siegen die Wertung der Turniersieger an. Herzliche Gratulation!

Schon nächste Woche, den 28. Juni, geht es mit NL Holdem VI weiter. Am 19. Juli spielen wir das PCP & GH Absenger Einladungsturnier. Danach geht es in die verlängerte Sommerpause. Der erste Termin nach der Pause ist am 20. September. NL Holdem VII

Rangliste