PL Omaha 4

– Gerald Dirnberger – Der Bann ist gebrochen
– Die Spitze rückt immer näher zusammen
– Christian Frieser, kommt endlich aufs Siegerfoto
– Ingrid Frieser gewinnt hauchdünn die Omaha-Wertung vor  unseren Obmann

18 Spieler konnte Obmann Robert Purgay begrüßen. Vier Turniere vor dem Meisterschaftsende versuchten sich auch nicht PL Omaha Fans, ein paar Punkte mit nach Hause zu nehmen. Denn nur die besten Neun sind fürs Masters qualifiziert. Mit Arnold Jaritz (Platz 11) fand auch ein lieber und treuer Freund des PCP zur Sauna Oase, um wieder einmal PL Omaha zu spielen.

Thomas Bogacs (18) haderte mit dem Schicksal, dass er gegen einen Spieler ausschied, der, Zitat: »…Nicht einmal wusste was er da tat.«
Die Familie Trobos Pinter – Melanie (17) und Manuel (16) – wurden zeitgleich von Gerry aus dem Turnier genommen.
Wolfgang Plos ebnete, nach seinem Ausscheiden auf Platz neun, den Weg zum final Table.

Ingrid Frieser wurde Achter. Das reichte jedoch, um die Gesamtwertung der Variante PL Omaha zu gewinnen. Gerade einmal 1,11 Punkte vor Robert Purgay, der diesmal über Platz 12 nicht hinauskam.
Dany Moser erspielte sich, Platz sieben. Kurz darauf musste Bernd Zigart auf Platz sechs den Tisch verlassen.
Weiterhin in guter Form präsentiert sich Wolfgang Tschermoneg. Mit Platz fünf schob er sich an Jürgen Schieghofer (14) vorbei an die achte Stelle der Gesamtwertung.
Auch Robert Hofer ist zurzeit in guter Form. Nach dem Sieg vor 14 Tagen wurde es diesmal Platz vier.
Nach einer gefühlten Ewigkeit durfte Christian Frieser endlich wieder einmal aufs Siegerfoto. Platz drei, und die Hoffnung, dass es der lang ersehnte Umschwung war.

Das Finale bestritten Gerald Dirnberger, der immer besser in Fahrt kommt, und PL Omaha Spezialist Martin Platzer. Nach nur drei Händen stand fest. Gerald steht nach fast einem Jahr wieder ganz oben am Treppchen.
Martin schob sich auf Platz neun vor, der letztem der am Masters teilnehmen darf. Gerald fehlen zur Teilnahme nach diesem Sieg auch nur wenige Punkte.
Wir gratulieren Gerald Dirnberger herzlich zum Sieg!

Die Meisterschaft bleibt spannend. Auch wer die neun Spieler sein werden, die das Masters bestreiten, steht noch lange nicht fest. Zwischen Platz neun (Martin Platzer) und Platz 13 (Melanie Trobos-Pinter) liegen gerade einmal 13,29 Punkte.
Martin (9) und Jürgen (10) trenne 1,29 Punkte.
Jürgen und Gerald (11) trennen überhaupt nur 0,48 Punkte. Die Ausgangslage ist und bleibt spannend.

Rangliste