PL Omaha IV

PL Omaha und 23 Spieler sind gekommen. Das letzte Turnier zur Variante Omaha hatte es in sich. Der eine Robert gewann endlich wieder einmal, der andere Robert hat mit Platz zwei die Chance zur Titelverteidigung wahrgenommen. Es wird aber sehr schwer werden. Im Endeffekt werden es die Streicher sein, die den neuen Meister Küren.

Das Turnier an sich begann mit einigen Full House und Poker. Weniger mit diesen Blättern hatten Robert Hofer (Platz 23) und Edeltraud Vipauz (22) zu tun. Auch die bis dato Führende in der Meisterschaft, Ulli Conze, kam über Platz 21 nicht hinaus. Trotzdem – Ulli war heuer die beste PL Omaha Spielerin. Kurz vor dem Finaltisch verabschiedete sich mit Thomas Bogacs ein weiterer Titelanwärter. Vorweggenommen. Es reichte, wenn auch denkbar knapp, um die Führung in der Tabelle zu übernehmen.

Der Final Table hatte noch nicht begonnen, war für Melanie Trobos-Pinter auch schon wieder Schluss. Platz acht, eine beachtliche Leistung für „Mellie“ bei einem PL Omaha Turnier.
Mit Platz sieben meldete sich Helga Tragut ins Turniergeschehen zurück.
Den Platz als Bubble Boy (6) nahm Christian Frieser ein.
Seine Frau Ingrid landete gerade noch im Preisgeld mit Platz fünf. In der Variantenwertung landete sie damit auf den dritten Platz in der PL Omaha Wertung.
Platz vier mit Hans Stelzer ein weiterer Voitsberger. Mit vier Mitgliedern aus dem weststeirischen Berg- und Hügelland war der Finaltisch dieses Mal sehr Voitsberg-Lastig.
Hans Peter Tragut haderte regelmäßig mit seinen Karten, erreichte dennoch den guten dritten Platz.
Das finale Heads Up bestritten zwei Roberts. Robert Purgay und Robert Zöhrer. Obmann Robert war stellenweise Chipleader, konnte aber seine Chips nicht im Zaum halten und musste sich nach einem kurzen Fight geschlagen geben. Ein Sieg hätte ihm die Führung in der Meisterschaft beschert. So wird es heuer nichts mehr mit der Titelverteidigung werden. In der Endplatzierung zur Wertung PL Omaha wurde es der zweite Platz.
Robert Zöhrer dagegen nutzte den „Lauf“ und gewann nach längerer Durststrecke wieder ein Turnier. Wir gratulieren herzlich! Der Sieg katapultierte ihn auch über die ominöse rote Line auf Platz neun, was die Teilnahme zum Masters bedeuten würde.

Spannend ist die Meisterschaft allemal. Trennen den Führenden Thomas Bogacs und der zweiten Ulli Conze nur magere 0,98 Punkte. Nur 1,98 Punkte hinter Thomas lauert Robert Purgay. Der Vierte, Gerald Dirnberger, ist bereits 25,9 Punkte hinter dem Führenden.
Im Vorteil bei den besten drei ist sicher Ulli. Mit einem Streicher von 11,34 Punkten hat sie die Chance, viele Punkte anzuschreiben. Thomas derzeitiger Streicher liegt bei 13,59 Punkte. Mit einem Streicher von 18,44 Punkten ist Robert wohl derjenige mit den wenigsten Chancen auf den Titel. Wenn, müsste er im letzten Turnier bei einem Schnitt von 22 Spielern mindesten 6er werden, um überhaupt zu punkten.

Auch der Kampf um die Tickets fürs Masters ist voll im Gange. Am sogenannten Schleuderstuhl sitzt zurzeit Robert Zöhrer. 3,98 Punkte dahinter (wieder einmal) liegt Wolfgang Tschermoneg und noch einmal 8,70 Punkte dahinter wartet Melanie auf ihre Chance. Auch hier werden im Endeffekt die Streicher ausschlaggebend sein. Geringe Chancen haben noch Hans Stelzer und Christian Frieser auf den Masters Zug aufzuspringen.

Am Samstag den 05. Oktober wird erstmals die Tour dei Vini gespielt. Das dritte und letzte Turnier zur Wein-Serie (die auch nächstes Jahr in abgeänderte Form gespielt wird). Für die Titel Aspiranten die Möglichkeit sich fürs Finale warmzuspielen, für Jürgen Schieghofer die Eventualität die Serie zu gewinnen. Er führt nach den beiden ersten Turnieren vor Robert Purgay und Mario Fink.

Am 12. Oktober findet das erste Ranglistenturnier unserer Freunde des STPSV beim Gasthof Merta in Voitsberg statt. Die neue Riege des STPSV würde sich sehr freuen, wenn einige PCPler kommen würden.

Am 31. Oktober spielen wir das Gedenkturnier. Der gesamte Erlös wird einem guten Zweck zugeführt! Anmeldeschluss ist der 30. Oktober!

Das große Finale um den Champions Titel findet dann am 08. November statt. NL Holdem VIII – and the winner is…?

Rangliste