Pokercup 2015

Pokercup 2015 (19)Der Pokercup: Ein prestigeträchtiges Turnier im Kalender des PCP. 19 Mitglieder trafen sich in der Sauna Oase um sich um diesen Titel zu matchen. Zu Beginn konnte Obmann Robert Purgay zwei neue Mitglieder begrüßen: Herzlich Willkommen Marlene Mitteregger und Robert Pauritsch. Danach wurden traditionell in drei Vorrunden die acht Finalisten ermittelt. Für einige, wie Tom, Robert P. oder Manfred, war nach der ersten Runde klar, dass an diesem Abend nichts zu holen war. Nach drei Vorrunden standen die Acht Finalisten fest. Astrid Tancsics hatte das Pech, dass sie wegen einem lächerlichen Punkt den Final Table nicht erreichte.
Um 21 Uhr 31 erwischte es den ersten am Final Table. Robert Pauritsch erstes Antreten beim PCP war trotzdem ein voller Erfolg. Ihm folgte Herwig Kager, der seinen Gegner just zum ungünstigsten Zeitpunkt falsch einschätzte. Mit den meisten Chips an den Finaltisch gekommen, musste Titelverteidiger Jürgen Schieghofer auf Platz Sechs liegend das Turnier verlassen. Dany Moser erspielte sich den guten Fünften Platz. Was gleichzeitig den Bubble Boy des Abends bedeutete. Der erste im Geld, aber doch nicht glücklich: Platz Vier ging an Robert Zöhrer. Lange Zeit sah es danach aus, als könnte endlich eine Frau einen Titel beim PCP gewinnen. Lilli Hartlieb kämpfte, wurde aber leider „nur“ dritte.
Somit bestritten Gerald Dirnberger und Egbert Conze das Heads-Up um den Titel, sowie um das Ticket für das CAPT in Bad Gastein, gesponsert von den Casinos Austria. Immer dann, wenn es um etwas geht, sind die Pokergötter Egbert wohl gesinnt. Auch an diesem Abend. Nachdem sich die ersten drei das Preisgeld teilten, kam es um zwei Minuten nach Mitternacht zum großen Showdown. Gerald pusht mit A 10 All-In, und wir von Egbert mit A J gecallt. Nachdem Dealer Rene Purgay für keinen der beiden etwas in die Mitte legte, gewann Egbert das Turnier mit Ass und höherem Kicker.
Gerald muss weiterhin auf seinen ersten Pokercupsieg warten.
Wir gratulieren Egbert Conze herzlich zu diesem Erfolg! Danach lud er die „Übriggebliebenen“ auf ein Glas Sekt an der Bar ein. Danke!

Rangliste