Pokercup 2018

Klaus Schabernack holt seinen ersten Titel beim PCP. Lilli verfehlte knapp die Titelverteidigung, Jürgen schrammt an seinem dritten Erfolg vorbei und der Pokercup und unser Obmann werden nie gute Freunde.

Weitere Geschichten an diesen Tag schrieben unter anderen Thomas Bogacs, der an allen drei Vorrunden als Erster das Turnier verlassen musste. Auch Mario Fink zahlte bei seiner ersten Pokercup Lehrgeld.
Manfred Schöberl hingegen musste schmerzhaft feststellen, dass ein Vorrundensieg noch nicht die Garantie für den Final Table ist. Wegen eines lächerlichen Punktes verfehlte er diesen.
Nachdem drei Spieler punktegleich waren, wurde der Finaltisch mit 9 Spielern bestritten.

Ulli Conze, knapp das Finale erreicht, verspielte im Sekundentakt ihre Chips. Platz Acht im Jahr 2016 folgte nun der neunte Platz.
In der letzten Vorrunde erschlug Robert Purgay das Glück und bescherte ihn den Final Table. Doch Robert und der Pokercup werden nie Freunde werden. Gnadenlos warf ihn das Turnier ab. Platz Acht und der Schwur, es endgültig von seiner To-do-Liste zu streichen.
Hofer Robert, der die Liste nach den Vorrunden anführte, kam über Platz sieben nicht hinaus.
Titelverteidiger Lilli Hartlieb begann stark, musste sich jedoch frühzeitig vom Turnier verabschieden. Platz sechs, eine solide Leistung.
Robert, ein alter Hase des PCP, wurde Fünfter und hadert ebenso wie unser Obmann mit dem Schicksal, dieses Turnier nicht gewinnen zu können.
Unter den besten Vier waren gleich drei Neueinsteiger, die zum ersten Mal am Final Table des Pokercups saßen. Inmitten dieser „Neulinge“ ein zweifacher Pokercupsieger.
Eine ordentliche Performance lieferte Christian Hofer ab. Lange Zeit Chipleader beendete er das Turnier auf Platz vier.
Ingrid Frieser ist dieses Jahr ohnehin in einer guten Pokerform. Von Beginn an einer der Small Stack kämpfte sie sich bis auf Platz drei vor. Gratuliere!
Das finale Heads Up bestritten ein Neuling und ein Pokercup Altmeister. Klaus Schabernack hatte es bisher auf zwei zweite Plätze bei den Turnieren geschafft. Jürgen Schieghofer ist ein Garant für Finale Table und zweifacher Pokercupsieger (2010 & 2014).
An diesen Tag stellten sich die Pokergötter aufseiten des Außenseiters. Nachdem Jürgen fast all seine Chips an Klaus verlor, kam es zum finalen Showdown.
Jürgen, eigentlich fast outdoor All In, hielt 9 10 . Klaus konterte mit 8 8 . 54 % zu 46 % für Klaus. Nicht mehr so knapp war es nach dem Flop, den der final Table Dealer Bernd Zigart auflegte.
7 K 6 . 70% für Klaus, seinen ersten Titel zu fixieren. Nach der 2 am Turn schwand Jürgens Hoffnung, noch einmal ins Spiel zu finden. Gerade einmal 18 % blieben ihm.
Als Bernd am River die Q auflegte der erlösende Schrei von Klaus. Er hat es geschafft.
Pokercupsieger 2018!
Jürgen nahm es angespannt gelassen. Er bewies wieder eindrucksvoll, dass der Pokercup sein Turnier ist.
Die Gratulation geht an Klaus. Herzlichen Glückwunsch zum Titel des Pokercupsiegers!

Am 12. Mai findet im Café Sunrise das letzte Ranglistenturnier des STPSV statt.
Am 18. Mai geht es mit der Meisterschaft weiter. NL Hold’em 4 steht am Programm.